Walter Schröer feiert Geburtstag
Kinderhauser mit Leib und Seele

Münster-Kinderhaus -

In Kinderhaus kennt ihn fast jeder: Walter Schröer hat sich im münsterischen Stadtteil einen Namen gemacht. Am 6. Januar hat er allen Grund zur Freude: Er wird 75.

Sonntag, 05.01.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 05.01.2020, 18:18 Uhr
Walter Schröer wird am Montag 75 Jahre.
Walter Schröer wird am Montag 75 Jahre. Foto: Katrin Jünemann

Die Zeit vergeht wie im Flug: Walter Schröer feiert am 6. Januar seinen 75. Geburtstag.

Fotografie ist nach wie vor sein großes Hobby. Der stellvertretende Vorsitzende der Bürgervereinigung Kinderhaus hat viele Bilder, Fotos und Ansichten in seinem Archiv: „Von Kinderhaus habe ich rund 20 000 Fotos“, schätzt er. Das teile sich auf in 9300 Dias, 6000 digitale Bilder und auf Positive. Und so gibt es immer mal wieder ein neues Buchprojekt. Nach dem „Spaziergang durch Kinderhaus“ und „Kinderhaus in Grafik und Malerei“ (2018) ist 2019 „St. Josef Kinderhaus“ erschienen, das die Entwicklung von der Leprakapelle im 14. Jahrhundert zur Pfarrkirche beschreibt, in der er seine Frau Maria geheiratet hat. Schröer widmet sich ausführlich der Baugeschichte, den Glocken, der Kirchenausstattung, streift Fenster und Pfarrleben.

Am 6. Januar 1945 in Augustenburg geboren, kommt er mit einem Jahr mit seinen Eltern nach Senden zur Großmutter. Als der Vater, ein Finanzbeamter, 1956 eine Anstellung in Münster erhält, zieht die Familie ins Kreuzviertel. Walter Schröer wird Messdiener in Heilig Kreuz, beginnt eine Augenoptikerlehre, die er mit der Meisterprüfung abschließt. 1974 zieht er mit seiner Frau Maria nach Kinderhaus. Vier Töchter schenkt ihm seine Frau. Inzwischen hätten sie elf Enkelkinder, erzählt er.

Walter Schröer gehört am 22. Oktober 1986 zu den Gründungsmitgliedern der Bürgervereinigung Kinderhaus. 2006 übernahm er den Vorsitz für über zehn Jahre. Kitsch- und Krempelmarkt, Edeltrödelmarkt, Krippenausstellung, Lesungen und Konzerte – all das spielt sich im Heimatmuseum im alten Pfründnerhaus ab. Schröer entwickelt auch die Idee für das Projekt „Kinderhauser Rundwege“, das beim Münster-Marketing-Wettbewerb auf Platz eins landet. 2010 wird Walter Schröer mit der Münster-Nadel ausgezeichnet. Im Februar 2019 hat Dr. Christopher Görlich den Vorsitz übernommen. Walter Schröer ist in der zweiten Reihe unterwegs, steckt bei körperlichen Aktivitäten etwas zurück. Die Rundwege sind ihm nach wie vor ein wichtiges Anliegen: In diesem Jahr sollen sie neue Schilder bekommen.

Privat stehen die Enkelkinder, steht die Familie im Mittelpunkt. Er werde weiterhin basteln – mit den Enkeln an der Eisenbahn und an seiner Krippe, sagt Walter Schröer. Für das neue Lebensjahr wünscht er sich vor allem eines: Gesundheit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172319?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker