Mehr Plätze für Pendler
Bald 150 Parkplätze in Wilkinghege

Münster-Kinderhaus -

Durch immer mehr Autos werden die Innenstädte immer voller. Das muss nicht sein. Mitfahrerparkplätze bieten günstige Alternativen und reduzieren auch deutlich den Stress, durch die City zu kurven, um nach einem freien Parkplatz Ausschau zu halten. Aber auch die Mitfahrerparkplätze vor den Toren der Stadt werden mittlerweile so stark frequentiert, dass Nachschub von Nöten ist. In Kinderhaus-West soll jetzt endlich Bewegung kommen – in den schon länger geplanten Ausbau des dortigen Platzes in Wilkinghege: von 50 auf maximal 150 Stellplätze.

Dienstag, 07.01.2020, 18:05 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 18:22 Uhr
Auf diesem Feld soll die Erweiterung des Mitfahrerparkplatzes auf 150 Stellplätze errichtet werden.
Auf diesem Feld soll die Erweiterung des Mitfahrerparkplatzes auf 150 Stellplätze errichtet werden. Foto: Peter Sauer

Mitfahrerparkplätze und P+R-Plätze werden immer wichtiger, um den innerstädtischen Verkehr und die Umwelt zu entlasten. Ein wichtiger Standort ist der Platz Steinfurter Straße / Ecke Wilkinghege. Und sehr beliebt. Beim Fototermin am Dienstagvormittag um 10 Uhr war jeder der 50 Stellplätze besetzt. Ein übliches Bild. Da passt es ganz gut, dass die Stadt jetzt den Ausbau angehen will.

Das geht aus einer Vorlage hervor, die am 21. Januar in der Bezirksvertretung Münster-Nord vorgestellt wird und über die der Rat am 12. Februar abschließend per Beschluss entscheidet.

Für den Ausbau des Mitfahrerparkplatzes Wilkinghege spricht die gute Lage unmittelbar am Zubringer zur B 54 und A 1. Das kostenlose und zeitlich unbegrenzte Parken eigne sich ideal für die Bildung von Fahrgemeinschaften und zum Umstieg auf die Busse, heißt es seitens des Stadtplanungsamtes. Die Busse halten hier direkt.

Dienstagmorgen, 7. Januar, 10.02 Uhr: Kein freier Platz mehr auf dem Parkplatz Wilkinghege. Für den silberfarbenen Renault heißt es, woanders nach einem Stellplatz Ausschau halten.

Dienstagmorgen, 7. Januar, 10.02 Uhr: Kein freier Platz mehr auf dem Parkplatz Wilkinghege. Für den silberfarbenen Renault heißt es, woanders nach einem Stellplatz Ausschau halten. Foto: Peter Sauer

Mit der geplanten Erweiterung des Stellplatzangebotes soll – laut Vorlage – eine umweltverträglichere Abwicklung des Verkehrs gefördert werden, denn durch die Bildung von Mitfahrgemeinschaften soll – nach Einschätzung von Experten – der, Achtung Amtsdeutsch, „Fahrzeugbesetzungsgrad“, erhöht und somit das Aufkommen der Autos im Verkehr reduziert werden.

Die Planung sieht eine Erweiterung der vorhandenen Anlage auf maximal 150 Auto-Stellplätze parallel zur Straße Wilkinghege mit einer zusätzlichen Zu- und Ausfahrt vor. Dort, wo heute ein Feld ist. Die Erweiterung des Mitfahrerparkplatzes plant die Stadt als Mobilstation (Behindertenstellplätze, Stellplätze für E-Carsharing mit Ladestationen und Trafo, sowie einer Fahrrad-Abstellanlage mit Lademöglichkeiten für E-Bikes).

Karte aus der Beschlussvorlage der Stadt.

Karte aus der Beschlussvorlage der Stadt. Foto: Stadt Münster

Auf den vorhandenen Baumbestand soll bei der Planung so gut wie möglich Rücksicht genommen werden. Die Erweiterungsfläche soll außerdem umfassend eingegrünt werden. Die Fläche des Erweiterungsbereichs befindet sich im Eigentum der Stadt Münster. „Endlich“, sagt CDU-Ratsherr Olaf Bloch, der sich noch an frühere Liegenschaftsverhandlungen erinnert, der CDU-Antrag von 2014/2015 sei deshalb oft geschoben worden. „Der Ausbau des Mitfahrerparkplatzes Wilkinghege ist ein echter Knaller. Das erfreut uns im Norden richtig.“

Für die Umsetzung werden Flächennutzungsplan und Bauleitpläne geändert. Die Planentwürfe werden zurzeit erarbeitet. In einem nächsten Verfahrensschritt soll die Öffentlichkeit frühzeitig durch Aushang der Pläne im Kundenzentrum des Stadthauses 3 informiert werden. Auf eine Bürgeranhörung in Form einer Informationsveranstaltung vor Ort verzichtet die Stadt.

Hier soll der neue Mitfahrerparkplatz hinkommen.

Hier soll der neue Mitfahrerparkplatz hinkommen. Foto: Peter Sauer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7177230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker