Studioübergabe zur Förderung des Musiknachwuchses
Hilfe beim Reimen und an Reglern

Münster-Kinderhaus -

Die Jahrescharts 2019 sind geprägt von Rap-Musik. Deren Nachwuchs kommt immer häufiger aus der Region, wie zum Beispiel aus Kinderhaus. Das Projekt „K-Town-Production“ von Cactus Junges Theater hat jetzt einen neuen Studioleiter, bietet aber das gleiche Angebot: Vom Reimen über die Musik und die Produktion bis zum großen Auftritt – inklusive youtube-Einmaleins – werden junge Rapper und Tänzer unterstützt. Der Clou: Jeder kann mitmachen und wird persönlich unterstützt. „K-Town-Productions“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Identitätsbildungsprogramms „Woher?Wer?Wohin?“ von Cactus Junges Theater – in Kooperation mit dem internationalen Kulturverein Atrium.

Mittwoch, 08.01.2020, 15:50 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 12:46 Uhr
Staffelstabübergabe: Rapper und Coach Felix Beuse übergibt die Studioleitung des Projektes „K-Town-Productions“ an Valon Labjani (l.), der zwei Jahre das Projekt besucht hat.
Staffelstabübergabe: Rapper und Coach Felix Beuse übergibt die Studioleitung des Projektes „K-Town-Productions“ an Valon Labjani (l.), der zwei Jahre das Projekt besucht hat. Foto: privat

„Am erfolgreichsten ist ein Projekt, wenn es von selbst läuft“, bilanziert Coach Felix Beuse im Gespräch mit dieser Zeitung. Rund drei Jahre war er Studioleiter des Projektes „K-Town-Productions“ von Cactus Junges Theater. Er förderte kreativen Nachwuchs in den Sparten Musik, Tanz und Video. Einige erfolgreiche Songs und Musikvideos sind so erschienen, zum Beispiel „Vibe“ von der Rapperin Miss RWK.

Nun gibt Felix Beuse den Studiostaffelstab weiter an den 21-jährigen Valon Labjani. Der studiert Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität in Dortmund und hat die „K-Town-Productions“ zwei Jahre begleitet und besonders bei der Arbeit im Studio Akzente gesetzt. „Valon hat alles gelernt, um das Projekt jetzt alleine weiterzuführen“, sagt Beuse nicht ohne Stolz.

Valon Labjani interessiert sich seit seinem 15. Lebensjahr für Musik. Für das Stück „Angerichtet“ vom Jungen Theater Cactus steuerte er jüngst eine Collage aus der UN-Klimagipfel-Rede von Greta Thunberg „Unser Haus brennt“, dem Michael Jacksons „Earth Song“ und zeitgemäßen Hip-Hop-Beats bei.

Neben dem Studium arbeitet er an Songskizzen für Felix Beuse und mit dem Kinderhauser Rapper Eli an dessen Soloalbum „Dolce Vita“. Ele wiederum gibt sein Wissen weiter an junge Talente, unterstützt junge Nachwuchsrapper beim Schreiben ihrer Texte.

Valon Labjani engagiert sich gerne für „K-Town“: „Die Musik die hier entsteht, ist nicht nur ein Hobby von jungen Erwachsenen, die hier herkommen. Es ist viel mehr als das. Es ist ein Traum, der verfolgt wird und die Emotionen der Künstler widerspiegelt.“  Gerade tüfteln junge Musiker aus Kinderhaus  an einem Song, bei dem verschiedene Künstler gemeinsam zu hören sein werden.

Zum Thema

Das „K-Town-Production“ findet sonntags von 17 bis 20 Uhr im Atrium (Sprickmannplatz 1) statt. Jeder kann vorbeikommen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7178818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Gastwirt in Rheine kocht 500 Jahre alte Menüs nach
Gastronom Alfons Lorenbeck präsentiert zwei Menüs, die Neugierde auf das Kirchenjubiläum 500 Jahre St. Dionysius wecken: geschmorte Rinderbacke mit dicken weißen Bohnen (l.) und Ochsenzunge in Meerrettichrahm mit Pastinakenplätzchen (r.).
Nachrichten-Ticker