Konzert „Zenis and friends“
Zum ersten Mal auf der Agora-Bühne

Münster-Kinderhaus -

Flotte Coversongs, tolle Stimmung und Engagement für einen guten Zweck: Beim Konzert „Zenis and friends“ wurden Spenden für ein Projekt in Indien gesammelt.

Sonntag, 26.01.2020, 19:33 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 17:58 Uhr
Ein Erfolgsrezept ging in die nächste Runde: Das Konzert „Zenis and friends“ fand allerdings zum ersten Mal auf der großen Bühne in der Agora des Bürgerhauses statt.
Ein Erfolgsrezept ging in die nächste Runde: Das Konzert „Zenis and friends“ fand allerdings zum ersten Mal auf der großen Bühne in der Agora des Bürgerhauses statt. Foto: cro

Es war eine Premiere für Patrick Zeni : Zum ersten Mal durfte er im wahrsten Sinne des Wortes mit seinen Freunden auf der ganz großen Bühne stehen. Denn das Konzert „Zenis and friends“, das sich in Kinderhaus schon zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat, fand zum ersten Mal in der Agora des Bürgerhauses statt. Und nicht nur den Musikern gefiel das neue Ambiente. „Endlich haben wir mal richtig Platz“, so einer der Besucher. Im Mokido, wo das Konzert bisher stattfand, sei es stets sehr kuschelig gewesen. „Aber nicht weniger schön.“

Zeni und seine Mitstreiter griffen auch dieses Mal wieder auf Bewährtes zurück: Doch in diesem Jahr stand das Konzert unter dem Motto „Coversongs – besser als das Original?“. So gab es eine bunte Mischung aus Blues, Jazz und Rock. Überraschend für alle hatte sich auch ein Schlager dazwischen gemischt. Doch „Santa Maria“ von Roland Kaiser gefiel sichtlich. Das Publikum sang lautstark mit und genoss sichtlich den kleinen musikalischen Exkurs.

„Wir haben uns vor sieben Jahren am Küchentisch überlegt, wie wir unserer Freude an der Musik Ausdruck verleihen können. Und das ist daraus geworden“, freute sich auch Christina Zeni.

Wie in den sieben Vorjahren stand auch diesmal das Konzert Pate für eine gute Sache: Es wurden Spenden gesammelt für das Krankenwagenprojekt von Pfarrer Kiran Pentareddy, der bis 2019 Pfarrer in Kinderhaus war. Mit dem Fahrzeug sollen HIV-infizierte Kinder in Indien besser und schneller in ein Krankenhaus gebracht werden können. Und so wanderte einiges an Scheinen und Münzen in die kleine Sammelbox auf der Agora-Bühne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7220189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker