Bürgervereinigung: Bilanz und Ausblick
Heimatmuseum ist auch als Hochzeitsraum beliebt

Münster-Kinderhaus -

Es war das erste Jahr für Dr. Christopher Görlich als Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus. Bei der Mitgliederversammlung im Heimatmuseum zog er ein durchweg positives Fazit.

Freitag, 07.02.2020, 19:26 Uhr aktualisiert: 10.02.2020, 18:54 Uhr
Ein gut gefülltes Jahresprogramm stellte Christopher Görlich (2.v.l.), Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus
Ein gut gefülltes Jahresprogramm stellte Christopher Görlich (2.v.l.), Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus Foto: Claus Röttig

Es war das erste Jahr für Dr. Christopher Görlich als Vorsitzender der Bürgervereinigung Kinderhaus. Bei der Mitgliederversammlung im Heimatmuseum zog er ein durchweg positives Fazit. „Es war eine ganze Menge, was stattgefunden hat – und ich möchte mich für die tolle Unterstützung der Mitglieder bedanken.“

Das vergangene Jahr war von zahlreichen Veranstaltungen geprägt, die Görlich kurz noch einmal Revue passieren ließ: Darunter waren unter anderem drei Ausstellungen von Fotos bis zu Skulpturen. Es gab zudem Führungen etwa durch die Schuhmacherwerkstatt für Gruppen, die sogar von der Nordsee anreisten.

„Auch unsere Trödelmärkte waren wieder ein voller Erfolg, gerade in finanzieller Hinsicht“, freute sich der Vorsitzende. Denn durch die Einnahmen werde der größte Ausgabenposten in der Bilanz, die Miete für das Museum, zum Teil finanziert.

Auch die Krippenausstellung, die schon weit über die Grenzen von Kinderhaus bekannt ist, zog wieder viele Besucher an: „Wir konnten über 4000 Gäste verbuchen im vorigen Jahr“, so der Vorsitzende. Das sei für ein kleines Museum wirklich eine gute Leistung. Auch die elf Brautpaare, die sich das Ja-Wort im Museum gegeben haben, blieben nicht unerwähnt.

„Dazu kommt noch viel Arbeit an den Rundwegen“: Die Schilder sollen erneuert werden, „denn der Zahn der Zeit hat an ihnen genagt“, sagte Görlich.

Auch dieses Jahr ist wieder mit vielen Veranstaltungen angereichert, die der Vorsitzende ebenfalls kurz umriss: So wird es im Dezember wieder die Krippenausstellung geben, ebenso werden verschiedene Kunstprojekte und Vorträge das Jahr bereichern. Der Osterbasar startet am 15. März.

Wolfgang Schemann, ehemaliger Lokalchef dieser Zeitung, stellt seine Erfahrungen mit Masematte am 20. Mai vor.

Der Kitsch- und Krempelmarkt ist für den 9. August angesetzt, und das Porzellanmuseum macht gleich an mehreren Terminen Station in Kinderhaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker