Forschungsprojekt der Gesellschaft für Leprakunde
Infos über Leprosorien online

Münster-Kinderhaus -

Die Gesellschaft für Leprakunde bietet auf ihrer Homepage Informationen zu Leprosorien in Deutschland Leprosorien. 1086 gab es einst, so der Forschungsstand heute. Zu 110 Leprosorien gibt es ein detailliertes Datenblatt. Klaus Henning, stellvertretender Vorsitzender der GfL führt das Projekts seit Frühjahr 2017 fort. Von Katrin Jünemann
Mittwoch, 13.05.2020, 19:20 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 13.05.2020, 19:20 Uhr
Die Vorsitzenden der Gesellschaft für Leprakunde (GfL), Dr. Ralf Klötzer (r.) und Klaus Henning,
Die Vorsitzenden der Gesellschaft für Leprakunde (GfL), Dr. Ralf Klötzer (r.) und Klaus Henning, Foto: Katrin Jünemann
1086 Leprosorien gab es einst in Deutschland. Das ist der aktuelle Stand der Forschung der Gesellschaft für Leprakunde (GfL). Am historischen Ort wird heute Historie erforscht. Die Gesellschaft für Leprakunde, deren Museum sich auf dem Terrain des 1326 gegründeten münsterischen Leprosoriums befindet, erkundet die Geschichte und Gegenwart dieser Krankheit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7408084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker