Amt für Immobilienmanagement legt Planung für Waldschule Kinderhaus vor
Umbau kostet 637 800 Euro

Münster-Kinderhaus -

Die Waldschule Kinderhaus ist seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 Talentschule. Um die notwendigen Unterrichts-Kriterien zu erfüllen, ist jedoch ein Umbau nötig. Dieser erfolgt im laufenden Betrieb.

Freitag, 05.06.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 10:50 Uhr
Die Waldschule soll für den Talentschul-Unterricht umgebaut werden.
Die Waldschule soll für den Talentschul-Unterricht umgebaut werden. Foto: Katrin Jünemann

Die Waldschule Kinderhaus ist seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 Talentschule. Sie ist eine von zwei Hauptschulen in ganz Nordrhein-Westfalen, die das Projekt „Talentschule“ mit dem Schwerpunkt „MINT“ (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) gestartet haben. Das kam der Schule in der Corona-Krise bereits zugute. Denn jede Lehrperson wurde mit einem Tablet ausgestattet und im Umgang mit digitalen Medien geschult. Zudem wurde in 20 Tablets für die Schüler investiert.

Nun geht es um den Umbau der Waldschule zur Talentschule – ein Umbau im Bestand. Die Politik beschäftigt sich aktuell mit dem Baubeschluss und einem entsprechenden Vorschlag aus dem Amt für Immobilienmanagement.

Das Amt für Immobilienmanagement hat in Abstimmung mit der Schule und dem Amt für Schule und Weiterbildung eine Planung entwickelt, die drei Bauabschnitte vorsieht. Zunächst soll die Hausmeisterwerkstatt durch den Einbau von Trockenbauwänden für die Einrichtung von zwei Büros für Sozialarbeiter umgebaut werden. Da der Innenputz durch das Hochwasser von 2014 beschädigt wurde, müssen der Sockel abgedichtet und die Wände neu verputzt werden. Die alten Holzfenster werden erneuert.

In den Sommerferien sollen zwei Fertigbauklassen aufgestellt werden. Sind sie bezogen, folgt der zweite Bauabschnitt: Die Verwaltungsräume im ersten Obergeschoss werden umgebaut. Dort entstehen ein Differenzierungsraum, drei Besprechungsräume, ein Lehrerarbeitsraum und ein Büro. Das Lehrerzimmer erhält einen größeren Raum. In einem Nebenraum entsteht ein Büro für einen Sozialarbeiter.

Schließlich entstehen im dritten Bauabschnitt zwei Differenzierungsräume mit neuen, bodentiefen Fenstern zum Innenhof. Die WC-Räume werden umgebaut und komplett saniert.

Die Dächer seien auf Grund des Schattenwurfs durch umliegende Bäume nicht für die Installation einer Photovoltaikanlage geeignet, habe sich bei einem Drohnenflug ergeben, der vom Vermessungs- und Katasteramt durchgeführt und ausgewertet worden sei.

Der Zeitplan sieht vor, nach Baubeschluss, Bauantrag und Ausschreibungen mit dem ersten Bauabschnitt Ende des Jahres zu beginnen, da die Umbauarbeiten außerhalb der Ferienzeit erfolgen können.

In den Sommerferien 2021 sollen dann die Bauarbeiten für die beiden folgenden Bauabschnitte im WC-Bereich und in den Räumen im ersten Obergeschoss folgen. Ziel ist eine Fertigstellung im Herbst 2021.

Die Kosten für den Umbau betragen nach Angaben der Verwaltung laut Kostenberechnung vom Januar dieses Jahres 637 800 Euro.

„Endlich ein Ende der Enge und der räumlichen Begrenzungen an der Waldschule hier in Kinderhaus. Es werden mehr als 600 000 Euro für Umbauten zu zusätzlichen Beratung- und Betreuungsräumen an der Hauptschule Kinderhaus bereitgestellt und verbaut“, so der SPD-Ratsherr Michael Kleyboldt in einer ersten Reaktion. So sehe Talentförderung aus.

„Schüler, Lehrer und Sozialarbeiter erhalten zusätzliche Arbeitsplätze sowie Besprechungsräume. Damit verbessern wir die Lernbedingungen für Schüler und alle Pädagogen an dieser Schule“, so der Ratsherr abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker