Projekt „Green Culture“ will Kinderhaus positiv gestalten
Gruppengespräche und einzelne Veranstaltungen

Münster-Kinderhaus -

Interessierte Kinderhauser sollen miteinander ins Gespräch kommen und sich idealerweise auch aktiv für ihren Heimatstadtteil engagieren. Dafür macht sich das neue Projekt „Green Culture“ stark.

Dienstag, 08.09.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 10.09.2020, 17:19 Uhr
„Terra Preta“: Landschaftsökologie-Stundent Thomas Middelanis (r.) erläuterte beim Projekttreffen die Herstellung von Pflanzenkohle.
„Terra Preta“: Landschaftsökologie-Stundent Thomas Middelanis (r.) erläuterte beim Projekttreffen die Herstellung von Pflanzenkohle. Foto: hko

„Terra Preta“ – nie gehört? Macht nichts, denn das kann sich ändern. Jedenfalls im münsterischen Stadtteil Kinderhaus. „Terra Preta“ heißt schwarze Erde und wird auch übersetzt als Pflanzenkohle. Wie diese Erde gewonnen wird und wofür sie nützlich ist, darüber informierte das Projekt „Green Culture“ einen Kreis von Interessierten am Heimatmuseum Kinderhaus.

Pflanzenkohle ist ein reines Umweltprodukt und wird zum Beispiel als Dünger oder als Beimischung eingesetzt. Wer das möchte, der kann seine eigene Pflanzenkohle aus Pflanzenresten in einem kleinen Ofen brennen, der sich einfach bedienen lässt. Thomas Middelanis, Student der Landschaftsökologie an der Universität Münster, zeigte den Besuchern des Informationstreffens, wie das funktioniert. Er gab auch Anregungen zum Einsatz von Pflanzenkohle und damit zum Schutz des Klimas und der Pflanzenwelt.

„Green Culture“ will einen Beitrag dazu leisten, den Stadtteil Kinderhaus aktiv und positiv zu gestalten. „Austausch als gesellschaftliche Perspektive“, so erläutert Mechthild Weiling-Bäcker von der Projektleitung die Arbeit. Möglich seien Gruppengespräche oder einzelne Veranstaltungen wie „Terra Preta“, denn: „Wir wollen mit unseren Aktionen die Menschen erreichen.“

Das Beispiel Pflanzenkohle macht den Ansatz deutlich. Die Beschäftigung mit Umwelt und Nachhaltigkeit erreicht zunächst nur einen kleinen Kreis. Die Teilnehmer tauschen sich untereinander weiter aus und erzählen im Freundes- und Bekanntenkreis von der Veranstaltung: ein Multiplikatoreffekt, der absolut gewollt ist und über Pflanzenkohle hinausgeht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7573539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker