Wuddi organisiert eine Olympiade für Kinder
Sportliches Geschick war gefragt

Münster-Kinderhaus -

Das Wetter ist mehr als durchwachsen, die Blätter fallen von den Bäumen – und die Langeweile ist zuweilen groß. Eine Alternative gegen die Langeweile war die Wuddi-Olympiade.

Freitag, 23.10.2020, 19:14 Uhr
Sackhüpfen, Slalom oder Würfeln waren nur einige der Disziplinen, die die neun Teilnehmer der Wuddi-Olympiade meistern mussten.
Sackhüpfen, Slalom oder Würfeln waren nur einige der Disziplinen, die die neun Teilnehmer der Wuddi-Olympiade meistern mussten. Foto: cro

Das Wetter ist mehr als durchwachsen, die Blätter fallen von den Bäumen – und die Langeweile ist zuweilen groß. Denn was soll man in den Herbstferien in Coronazeiten machen? Eine Alternative war die Wuddi-Olympiade: Die Kinder traten gegeneinander an, um den Sieger zu ermitteln. Doch zuvor hatte sich Darlin Kolkmann einige Spiele einfallen lassen.

Beim Sackhüpfen, Slalom oder Seilspringen mussten die Kinder aus dem Stadtteil erst einmal ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. „Wir wollten einfach etwas machen im Rahmen des normalen Ferienprogramms“, so die Kursusleiterin. Es sollte sportlich sein, aber auch kreativ. „Die Kinder können sich austoben, werden sportlich gefördert.“

Der Spaß war den Kindern deutlich anzumerken: Lautstark wurde angefeuert, auch wenn der eine oder andere Teilnehmer sich ab und zu ungewollt auf die Nase legte. Damit es dann doch nicht zu sportlich wurde, winkten leckere Hauptpreise: Pommes und Getränke sollten es sein, auf die es die Kinder abgesehen hatten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7646029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker