Keine Sanierung mit Asphalt in der Nordmark
Wege mit Schotter angelegt

Münster-Kinderhaus -

Alle treibt es in die Natur. Naturnahe Wege unterstützen den Erholungswert. In Kinderhaus wurden jetzt beliebte Spazierwege saniert. Manche aufmerksame Zeitgenossen befürchteten ob der Einrichtung der Baustelle und der verwendeten Maschinen, dass Asphalt benutzt würde. Dem ist aber nicht so. Wie unsere Recherchen ergaben.

Donnerstag, 08.04.2021, 16:24 Uhr
Alle Wege bekamen wieder eine wassergebundene Decke.
Alle Wege bekamen wieder eine wassergebundene Decke. Foto: da

Etwas Verwirrung gab es bei Spaziergängern, die in den vergangenen Tagen die Wege an der Nordmark im Bereich des Wäldchens hinter der Waldschule Kinderhaus entlang liefen. Sie befürchteten, dass im Rahmen einer Baumaßnahme offenbar Wege asphaltiert werden sollten. In diesem Zusammenhang wollten sie nicht verstehen, dass der Boden mitten in der Natur offenbar versiegelt werden sollte.

Recherchen unserer Zeitung haben jedoch ergeben, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Olivia Pfeiffer von der Stadt klärt den Sachverhalt auf: „Die Wege an der Nordmark werden zwar saniert, jedoch nicht mit Asphalt. Es findet folglich keineVersiegelung der Flächen statt. Vielmehr wird der Weg mit dem auch vorher dort vorgefundenen Material einer wassergebundenen Wegedecke wiederhergestellt.“ Gemeint ist Schotter und eine Deckschicht ohne Bindemittel.

Wie kamen die Spaziergänger nun zu ihren Sorgen? „Vermutlich hat der Straßenfertiger vor Ort zu Irritationen geführt“, antwortet Olivia Pfeiffer, „dieser wird neben Asphaltarbeiten jedoch auch für den Einbau von wassergebundenen Wegedecken genutzt.“

Die Sanierung des bei Spaziergängern beliebten Wegenetzes an der Nordmark hinter der Waldschule Kinderhaus hat 110 000 Euro gekostet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F139%2F
Nachrichten-Ticker