Eine Kita fürs „Südviertel“
Mecklenbecker Christdemokraten möchten Infrastruktur des Wohnquartiers verbessern

Münster-Mecklenbeck -

In Mecklenbeck-Süd – sprich im Bereich Waldviertel / Heroldstraße sei ein Generationenwechsel im Gange, sagt Andreas van der Meulen, Chef der Mecklenbecker CDU. Vor diesem Hintergrund machen sich die Christdemokraten dafür stark, im „Südviertel“ eine Kindertagesstätte einzurichten. Der entsprechende Prüfungsauftrag wurde gestern in die Bezirksvertretung Münster-West eingebracht.

Freitag, 23.03.2012, 23:03 Uhr

Eine Kita fürs „Südviertel“ : Mecklenbecker Christdemokraten möchten Infrastruktur des Wohnquartiers verbessern
Das infrastrukturelle Angebot im „Südviertel“ ist insbesondere für Kinder und Jugendliche alles andere als optimal. Aus diesem Grund macht dort auch das Spielmobil von „Schule, Jugend, Kids & Co. regelmäßig Station“. Foto: sch

Im Mecklenbecker Süden gebe es „keine richtige Infrastruktur“, so van der Meulen gegenüber den WN. Unter dem Gesichtspunkt „Kurze Beine – kurze Wege“ gehe es darum, die Kindertagesbetreuung im Stadtteil bedarfsgerecht und wohnortnah auszubauen – für eine gerechte Verteilung zu sorgen. In ihrem Antrag an die Bezirksvertretung weisen die Christdemokraten darauf hin, dass es in Mecklenbeck nördlich der Weseler Straße bereits fünf Kindertageseinrichtungen – Maria Aparecida, Alte Schule, Kotenkotten, Brockmannstraße und St. Anna – gebe. Das große Wohnquartier Süd verfüge bislang jedoch über keine Kita, während in der Mecklenbecker Mitte sogar weitere Einrichtungen geplant seien. „Über die Kindergartenversorgung hinaus übernehmen Kindertagesstätten heute oft auch die Aufgabe von Kommunikationszentren und Nachbarschaftstreffpunkten“, heißt es im Antrag der CDU . Eine solche Einrichtung sei für das „ Südviertel “, dessen Infrastruktur in den vergangenen Jahren arg gelitten habe, eine Bereicherung. Geeignete Flächen, auf denen eine Kita (Familienzentrum) gebaut werden könnten, seien im Mecklenbecker Süden vorhanden, ergänzt van der Meulen. Von der Verwaltung fordern die Christdemokraten, den Bedarf für eine Kindertageseinrichtung zu überprüfen. Im Falle des Falles sei die „Realisierung eines Angebots in Mecklenbeck-Süd gegenüber anderen Standorten in Mecklenbeck-Mitte zu bevorzugen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/687639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F598465%2F696525%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker