Mecklenbeck-Mitte
Projektziel: Günstige Wohnungen

Münster-Mecklenbeck -

Damit auch „Otto Normalverdiener“ in Mecklenbeck eine preisgünstige Wohnung finden kann, hat sich die noch recht junge Wohnungsbaugenossenschaft Münster-Osnabrück eG zum Ziel gesetzt, im Neubaugebiet Mecklenbeck-Mitte aktiv zu werden. Dafür werden Mitstreiter gesucht.

Montag, 27.06.2016, 19:00 Uhr

Preiswerter Wohnraum: So könnten laut einer Visualisierung der Wohnungsbaugenossenschaft die im Baugebiet Mecklenbeck-Mitte geplanten günstigen Wohnungen aussehen.
Preiswerter Wohnraum: So könnten laut einer Visualisierung der Wohnungsbaugenossenschaft die im Baugebiet Mecklenbeck-Mitte geplanten günstigen Wohnungen aussehen. Foto: WMO

„Die Immobilienpreise und Mieten sind in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, und sie werden weiter steigen“, sagt Andreas van der Meulen. Auch in Münster könne längst von einer Wohnungsnot gesprochen werden. Dem will der Mecklenbecker als Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft Münster-Osnabrück eG (WMO) mit seinem Unternehmen entgegenwirken: Die Genossenschaft will im Baugebiet Mecklenbeck-Mitte aktiv werden. Dafür werden Mitstreiter gesucht.

In Mecklenbeck schreibt die Stadt Münster – wie berichtet – zurzeit Grundstücke zum Bau von öffentlich geförderten und frei finanzierten Wohnungen aus. „Das ist für uns hochinteressant“, betont van der Meulen. Einen Teil der Grundstücke möchte die WMO erwerben, und sofern ihr der Zuschlag erteilt wird, auf diesen die von der Stadt geforderten barrierefreien Ein-, Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen errichten. Es sei erklärtes Ziel des Unternehmens, mit dem Projekt zur Schaffung preiswerten Wohnraums beizutragen, betont van der Meulen. Derzeit suchten einige tausend Menschen in der Stadt händeringend eine günstige Wohnung. Doch da die Nachfrage den Preis definiere, sei es „selbst für Normalverdiener fast unmöglich, eine geeignete und bezahlbare Wohnung in Münster zu finden“.

Immer mehr Menschen ziehe es in die Städte. „Gleichzeitig steigen die gesetzlichen energetischen Anforderungen an alte und neue Häuser, was zusätzlich zu weiter steigenden Mieten und Kaufpreisen auf dem bereits angespannten Wohnungsmarkt führen wird“, prognostiziert der Mecklenbecker.

Um steigenden Mieten und Immobilienpreisen entgegen zu wirken, sei vor kurzer Zeit die WMO gegründet worden. Diese wolle als regionale Wohnungsbaugesellschaft zum Wohle der Mitglieder und nicht etwa zum Wohle eines Investors aktiv werden: „Gewinne und Wertzuwachs von Immobilien verbleiben in der WMO, damit den Mitgliedern heute und in Zukunft günstiger Wohnraum garantiert werden kann.”

Für das Projekt in der Mecklenbecker Mitte sucht das junge Unternehmen aktuell weitere Mitglieder und investierende Mitglieder, die eine Wohnung selber beziehen wollen oder für eine kleine Rendite die Idee der WMO, günstigen Wohnraum heute und in Zukunft anbieten zu können, unterstützen wollen.

Zum Thema

Interessierte, die Mitglied der Genossenschaft werden möchten, sind am heutigen Dienstag zu einer Infoveranstaltung eingeladen. Sie findet um 19 Uhr im Bürgerzentrum Hof Hesselmann statt.

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4115442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F4848184%2F4848191%2F
Nachrichten-Ticker