Kreuzweg durch Mecklenbeck
Stationen des Leidens Christi

Münster-Mecklenbeck -

In der Mecklenbecker St.-Anna-Gemeinde wurde erstmals ein Kreuzweg mit modernen Bezügen angeboten. „Wir wollten das Ostergeschehen näher an die Menschen bringen und vertiefen“, sagt Pfarrer Dr. Timo Weissenberg.

Montag, 17.04.2017, 19:04 Uhr

Einen Kreuzweg durch Mecklenbeck , das gab es am Karfreitag zum ersten Mal in der St.-Anna-Gemeinde, obwohl das Beschreiten des Kreuzweges eine alte Tradition in der katholischen Kirche ist. „Wir wollten das Ostergeschehen näher an die Menschen bringen und vertiefen“, sagt Pfarrer Dr. Timo Weissenberg vom Liturgieausschuss.

Mancher Mecklenbecker mag sich über die Einladung zu der Prozession gewundert haben, so wie jener ältere Mann, der zwar aus seiner Jugend in der Oberpfalz dieses Ritual gut kennt, sich aber fragte: „Wo sind denn hier Kreuzwegstationen?“ Die gibt es in Mecklenbeck ebenso wenig wie einen festgelegten Prozessionsweg. Dieser neue entworfene Kreuzweg sollte nicht nur der individuellen Spiritualität Raum geben, sondern auch die Verknüpfung jedes Einzelnen mit der Gemeinschaft aufzeigen und aktuelle Bezüge herstellen.

Zugleich leuchtete damit gewissermaßen ein Mecklenbecker Netzwerk auf, denn für die Stationen waren Orte gewählt worden, die für viele Menschen im Stadtteil wichtig und hilfreich sind. Die dritte Station ( Jesus fällt zum ersten Mal) war das Weltkriegsmahnmal neben der Peter-Wust-Schule. Dort wurde an die Opfer aller Kriege – auch der gegenwärtigen – erinnert.

Zur fünften Station (Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen) wurde die Einfahrt zum Hof Rövekamp. Dort wurde besonders aller Ehrenamtlicher in Mecklenbeck gedacht, die bedürftigen, kranken oder alten Menschen helfen, ihr Kreuz zu tragen.

In der biblischen Vorlage reichte an der sechsten Station des Weges Veronika Jesus das Schweißtuch. „Willkommen in Mecklenbeck“ heißt die 2015 gegründete Bürgerinitiative, deren zentrales Anliegen die Hilfe für Flüchtlinge aus Krisengebieten ist. Für sie war symbolisch der Mecklenbecker Skaterpark ausgesucht worden.

Feierliche Musik des Karfreitags-Gottesdienstes tönte aus der Martin-Luther-Kirche, während draußen an der siebten Station für das „Herzensanliegen Ökumene“ gebetet wurde.

An der Kita Maria Aparecida (achte Station) wurde all derer gedacht, die sich in Mecklenbeck für Kinder einsetzen. Die zehnte Station war das Bürgerzentrum Hof Hesselmann, der die Kleiderkammer der Caritas beherbergt – in der Bibel wird Jesus an dieser Kreuzweg-Etappe seiner Kleidung beraubt.

Warum geht man den Kreuzweg? Manchen Teilnehmern ist es wichtig, gerade in der heutigen Zeit Farbe zu bekennen. „Wir möchten auch öffentlich ein Zeichen unserer religiösen Überzeugung setzen“, sagen Ilse und Ulrich Braun.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4775583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F4848180%2F4899850%2F
Stadt setzt verstärkt auf Erbpacht
Die Stadt setzt bei der Grundstücksvergabe künftig verstärkt auf Erbpacht. Das könnte sich auch der Entwicklung der Konversionsflächen in Gremmendorf und Gievenbeck bemerkbar machen; hier ein Blick auf die das Areal der ehemaligen Oxford-Kaserne.
Nachrichten-Ticker