Maifest in Mecklenbeck
Fest rund um den hohen Maibaum

Münster-Mecklenbeck -

Zum 24. Mal hatte der Bürgerverein zum Maibaumfest auf den Hof Hesselmann eingeladen. Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr richteten den geschmückten Baum auf. 25 Schilder mit den Emblemen der Vereine des Stadtteils zieren ihn.

Sonntag, 30.04.2017, 18:04 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr richtete den geschmückten Baum auf . 25 Schilder mit den Emblemen von Vereinen des Ortes zieren ihn. Stockbrot am Lagerfeuer fehlte nicht beim Mecklenbecker Maifest.
Die Freiwillige Feuerwehr richtete den geschmückten Baum auf . 25 Schilder mit den Emblemen von Vereinen des Ortes zieren ihn. Stockbrot am Lagerfeuer fehlte nicht beim Mecklenbecker Maifest. Foto: ann

Die „Hauptperson“ beim Maibaumfest in Mecklenbeck ist hoch gewachsen – und dem Vernehmen nach kein Mecklenbecker. Rembert Egbringhoff, Vorsitzender des Bürgervereins für Mecklenbeck, vermutet, dass der 16 Meter hohe Maibaum – aus einem Tannenstamm – „irgendwo aus Bayern“ stammt und mutmaßlich eine Karriere als Telegrafenmast hinter sich hat.

Zum 24. Mal hatte der Bürgerverein am Samstag zum Maibaumfest auf den Hof Hesselmann eingeladen, musikalisch eingeleitet vom Spielmannszug St. Lamberti.

Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr richteten den geschmückten Baum auf. 25 Schilder mit den Emblemen der Vereine des Stadtteils zieren ihn: Das neueste ist ein Schild von „Stadtteil Mecklenbeck“, dem Zusammenschluss der Kaufmannschaft des Ortes. Nun ist nur noch ein Platz frei. Der Vorsitzende des Bürgervereins und sein Stellvertreter Frank Bürgel sind neugierig, welcher von den insgesamt 36 Vereinen in Mecklenbeck Interesse bekunden wird.

Moderator Frank Bürgel kündigte ein buntes Programm an: für die Kleinsten ein Kinderkarussell, eine Hüpfburg und Kinderschminken, für die Erwachsenen internationale Kreistänze mit der Band Los Contentos, Kaffee und Kuchen, Waffelbäckerei, Grill- und Bierstand, ein Stockbrotfeuer sowie ein Verkaufsstand mit Honig von den Linden am Hesselmannhof.

Sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr zwischen zwölf und 17 Jahren demonstrierten eine „Standard-Lösch-Angriffsübung“ auf der Wiese.

Das Ehrenmitglied des Bürgervereins, Karlheinz Pötter, stand als „lebendiger Almanach“ mit seinen Ortskenntnissen für Auskünfte über Mecklenbeck zur Verfügung. „Wir wollen, dass der Ort zusammenwächst“, sagte er, froh dass der Ort, der im Bürgerzentrum erst nachträglich seine Mitte gefunden habe, ein Gemeinschaftsfest feiern könne. Es vereine Schützen, Siedlergemeinschaften, Nachbarschaften und Kirchengemeinden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4800846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F4848180%2F4899850%2F
Verkehrschaos auf dem Ring
Ein Wasserrohrbruch auf dem Lublinring sorgt am Montagabend für eine großes Verkehrschaos.
Nachrichten-Ticker