Festreigen zum goldenen Jubiläum beginnt am Freitag
Die Martin-Luther-Kirche wird 50

MÜNSTER-MECkLENBECK -

Seit fünf Jahrzehnten gibt es die Martin-Luther-Kirche. Nun wird groß gefeiert.

Dienstag, 19.09.2017, 05:09 Uhr

Das Plakat mit dem Programm des Kirchenjubiläums präsentieren die Seelsorger Dr. Friederike Barth und Jan-Christoph Borries auf dem Platz vor der Mecklenbecker Martin-Luther-Kirche.
Das Plakat mit dem Programm des Kirchenjubiläums präsentieren die Seelsorger Dr. Friederike Barth und Jan-Christoph Borries auf dem Platz vor der Mecklenbecker Martin-Luther-Kirche. Foto: jans

Ein goldenes Jubiläum steht in Mecklenbeck an: Die Martin-Luther-Kirche ist 50 Jahre alt. Bis Ende Oktober wird daher im Gotteshaus an der Mecklenbecker Straße 435 gefeiert.

Den Festreigen eröffnet am Freitag (22. September) um 20 Uhr das Puppentheater Charivari mit dem Stück „ Luthers Erwachen“. Eine Woche später spricht der Architekt Stefan Rethfeld um 19 Uhr über „,Zeit des Glaubens‘ – der Architekt Olf Gulbransson und sein Wirken in Mecklenbeck“. Der 1961 verstorbene Architekt prägte Karl-Heinz Schwabenbauer, der einst den markanten Kirchenbau entwarf. Die Martin-Luther-Kirche wird auch als letzter, posthum fertiggestellter Bau Gulbranssons aufgelistet.

Am 14. Oktober gibt es dann von 10 bis 13 Uhr einen Kindervormittag zum Thema „Martin Luther“. Dabei sind für Grundschulkinder ein fröhlicher „Stationen-Lauf“, Verkleidungen sowie „Essen wie zu Luthers Zeiten“ geplant.

Im Festprogramm, das Pfarrer Jan-Christoph Borries und Pfarrerin Dr. Friederike Barth der Öffentlichkeit vorstellten, folgt am 21. Oktober ein Abendgottesdienst, der zum Thema „Nun ruhen alle Wälder“ „lutherischen Trost“ bieten soll.

Kantate

Höhepunkt des Kirchenjubiläums ist der um 18 Uhr beginnende Festgottesdienst am Reformationstag (31. Oktober). Dabei führen der Posaunen- und der Kirchenchor Georg Philipp Telemanns Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott auf“. „Der Vorschlag mit der Kantate kam aus dem Kirchenchor“, so Pfarrer Borries. Ein „Abend der Begegnung“ beschließt an diesem Tag das offizielle Jubiläumsprogramm.

Über die Geschichte der Martin-Luther-Kirche informiert ausführlich und mit vielen historischen Fotos der aktuelle Gemeindebrief der evangelischen Johannes-Gemeinde, zu der die Kirche seit 2007 gehört. Dort gibt es neben zahlreichen Grußworten Bilder vom schon am 2. Mai 1966 begonnenen Kirchenbau, und von der offiziellen Grundsteinlegung am 15. Mai 1966. Am 29. Oktober 1967 wurde die Kirche eingeweiht. 400 Gemeindemitglieder waren dabei. Pfarrer war damals Herbert Höner, der 1964 Diakon Waldemar Kamenz ablöste. In die Seelsorge-Zeit von Höners Nachfolger Heinz Büchler fiel die Errichtung des markanten Glockenturms im Jahr 1975. Seit 1993 ist Borries Pfarrer in Mecklenbeck. Seine Kollegin Barth wirkt dort seit 2012.

Pfarrbezirke

In Mecklenbeck hat die evangelische Gemeinde 2000 Mitglieder, so Borries. „Der Standort mit Kirche und Pfarrhaus ist hundertprozentig sicher“, betont der Seelsorger. Die Grenzen der Pfarrbezirke könnten sich allerdings verändern. „Wovon unsere Gemeinde lebt, ist die Spendenbereitschaft der Menschen hier“, so Barth. 10 000 Euro jährlich kämen dabei zusammen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5162489?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker