Frauengemeinschaft St. Anna
Maiglöckchen, Engel und schwarze Hexen

Münster-Mecklenbeck -

Einmal im Jahr lädt die Mecklenbecker Frauengemeinschaft zum Karneval in den Hof Hesselmann ein. Dass es dabei in närrischer Hinsicht voll zur Sache geht, versteht sich eigentlich ganz von selbst.

Freitag, 09.02.2018, 19:02 Uhr

Fantasievoll kostümiert verfolgten die Mecklenbecker Frauen das närrische Treiben.
Fantasievoll kostümiert verfolgten die Mecklenbecker Frauen das närrische Treiben. Foto: ann

Die Stimmung bei der Karnevalsfeier der Frauengemeinschaft St. Anna im Hof Hesselmann ging beinahe durch die Decke. Zumindest kamen die bunten Wimpel unter den Giebelbalken in Bewegung: Etwa 125 Frauen feierten Weiberfastnacht . Unterstützt von DJ Achim und moderiert von Ingrid Knob, entwickelte sich das närrische Fest prächtig.

Zu Beginn gab es für alle eine musikalische Lutschstange. „Lollipop“ hieß das Stück, mit dem die Tanzgruppe „Coerder Cometen“ den Nachmittag schwungvoll eröffnete. Dann stieg im Pünktchenkleid mit Kapotthut und Handtasche „Tante Ulla“ in die Bütt. Seit über 40 Jahren lebt die Mecklenbeckerin Ursula Mühre in Bayern. Ein Glück, dass sie gerade jetzt zu Besuch ist, so machte ihr spritziger Vortrag auch alten Freunden Spaß.

Im Gefolge der U 15-Garde der KG Hiltrup erschien das Jugendprinzenpaar Leonie I. und Pascal II. Sie nahmen eine Spende für die Kinderkrebsstation des UKM entgegen und ehrten die Organisatorinnen Ingrid Knob und Anne Erpenstein mit Orden. Die kfd-Gruppe „Die Damen hinter der Bahn“ und die Juniorentanzgarde des SV Bösensell begeisterten mit Tanzeinlagen. Die schwarzen Hexen feierten ebenso munter wie die Engel mit dem Heiligenschein und das Maiglöckchen sowie die „die letzte Kuh von Mecklenbeck“ – um nur einige der tollen Kostüme zu nennen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5504667?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Doppelschock in der Schlussphase
Starke Leistung: Der Torschütze zum 2:0, Leroy Sané (2. v. l.), lässt sich von seinen Mannschaftskameraden Nico Schulz, Thilo Kehrer, Serge Gnabry und Timo Werner (v. l.) feiern.
Nachrichten-Ticker