Bürgerzentrum Hof Hesselmann
Für Eltern, Kinder und Großeltern

Münster-Mecklenbeck -

Im Hof Hesselmann ist ein neues Angebot aus der Taufe gehoben worden: Das Gievenbecker MuM bietet im Mecklenbecker Bürgerzentrum erstmals einen offenen Treff an.

Mittwoch, 21.02.2018, 17:02 Uhr

Strahlende Gesichter bei der Premiere: Janina Enning, Anna Künker und Frank Bürge (hinten, v.l.), eröffneten das neue Angebot des „Mini-MuM“ in den Räumen des Mecklenbecker Bürgerzentrums Hof Hesselmann.
Strahlende Gesichter bei der Premiere: Janina Enning, Anna Künker und Frank Bürge (hinten, v.l.), eröffneten das neue Angebot des „Mini-MuM“ in den Räumen des Mecklenbecker Bürgerzentrums Hof Hesselmann. Foto: sn

„Jeder Stadtteil braucht ein MuM“, meint Janina Enning , pädagogische Leiterin des Gievenbecker Mehrgenerationenhauses und Mütterzentrums, mit einem verschmitztem Lächeln. In Mecklenbeck ist es nun soweit: Das „Mini-MuM“, wie Enning es nennt, wurde am Mittwochmorgen eröffnet.

Das „Mini-MuM“ ist ein Angebot für Kinder, Eltern und Großeltern, das zunächst einmal im Monat im Bürgerzentrum Hof Hesselmann stattfindet. Während der Nachwuchs unbeschwert spielen kann, haben die Erwachsenen Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Organisatorin und Ideengeberin ist Anna Hünker: „Ich bin selbst Mutter von vier kleinen Kindern und Mecklenbeckerin“, sagt sie. Im vergangenen Sommer widmete sie sich der Frage, ob im Stadtteil nicht ein Treff mit Kindern entstehen könne. Sie sprach daraufhin den Bürgerverein für Mecklenbeck an. Die Aktiven waren von der Idee begeistert: „Wir sind für den Stadtteil da“, sagt der Bürgervereins-Vize Frank Bürgel . Vor allem wolle man auch verstärkt jüngere Menschen ansprechen. Und mit dem „Mini-Mum“ sei das der Fall.

Auch Janina Enning als pädagogische Leiterin des Gievenbecker MuM war Feuer und Flamme: „In Mecklenbeck ist Bedarf da“, sagt sie. Auch sei das neue Angebot eine Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen: „Das ist ein Gewinn.“ Die erste Ankündigung im sozialen Netzwerk Facebook war ein voller Erfolg: 3000 Klicks gab es für den Beitrag, der zum ersten Treffen einlud. „Das hat meine Erwartungen übertroffen“, so Hünker.

Das Konzept ist ähnlich dem des MuM selbst: Ein reines Spielzimmer gibt es, als das im Hof Hesselmann nun einmal im Monat der Otto-Modersohn-Raum dient. Dort gibt es dann auch jede Menge Spielsachen. Schon die Jüngsten sind mit Freude bei der Sache. Daneben gibt es aber auch noch ein großes Café mit viel selbst gebackenem Kuchen, belegten Brötchen und natürlich heißem Kaffee. Dort können die Erwachsenen untereinander ins Gespräch kommen. Bei der Premiere war schon alles proppevoll. „Das wird gut angenommen“, zeigte sich Janina Enning zufrieden.

Jeden dritten Mittwoch im Monat von 9 bis 11.30 Uhr soll das „Mini-MuM“ fortan im Bürgerzentrum Hof Hesselmann (Am Hof Hesselmann 10) stattfinden. Bei großer Resonanz könne dies in Zukunft auch öfter der Fall sein, kündigt Bürgervereins-Vize Frank Bürgel an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5541757?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
So war die 49. Montgolfiade am Aasee in Münster
Höhepunkt der Montgolfiade war am Samstagabend das Ballonglühen. Insgesamt 14 fauchende Riesen waren zum „Night Glow“ aufgerüstet worden.
Nachrichten-Ticker