Landschaftspark Mecklenbeck
Buchenhain auf der Pferdewiese

Münster-Mecklenbeck -

Eine neue Blänke wurde bereits ausgehoben. Zudem soll allerhand gepflanzt werden: Die Mecklenbecker CDU begrüßt die städtischen Maßnahmen im örtlichen Landschaftspark.

Mittwoch, 08.08.2018, 20:00 Uhr

Auf der Kuppe der eingezäunten Pferdewiese soll ein Hain mit eng zusammenstehenden Buchen und Eichen entstehen: Bezirksvertreter Peter Wolfgarten freut sich darüber.
Auf der Kuppe der eingezäunten Pferdewiese soll ein Hain mit eng zusammenstehenden Buchen und Eichen entstehen: Bezirksvertreter Peter Wolfgarten freut sich darüber. Foto: sch

Aus der Sicht von Peter Wolfgarten gibt es keinen Zweifel: „Mecklenbecks Landschaftspark übernimmt wichtige landschaftsökologische Funktionen sowie Ausgleichs- und Erholungsfunktionen“, unterstreicht der christdemokratische Bezirksvertreter. Darüber hinaus sei er auch im Hinblick auf den Hochwasserschutz für den Stadtteil von Bedeutung. Vor diesem Hintergrund begrüße die CDU-Ortsunion die von der Stadt jüngst durchgeführten beziehungsweise geplanten Maßnahmen für das weitläufige Naturareal.

Schon vor einigen Wochen wurde im Landschaftspark eine neue Blänke – sprich eine Vertiefung, die in der feuchten Jahreszeit Wasser aufnimmt – ausgehoben. Das sei erforderlich gewesen, da die vorhandenen Blänken mittlerweile so stark durchwurzelt seien, dass Baggerarbeiten schwere Schäden an der Natur und für die dort angesiedelten Tierarten mit sich brächten, so Wolfgarten.

Daher habe das städtische Grünflächenamt entschieden, den Bewuchs künftig nur noch auszudünnen. Diese Entscheidung trage er mit. Rund um die neue Blänke wiederum solle fortan regelmäßig gemäht werden, sodass sich dort keine Bäume ansiedelten. Die Vertiefung werde Heimat für Offenland-Tierarten und zudem dem Hochwasserschutz dienen.

Auf dem Bodenaushub, der bei der Anlage der neuen Blänke anfiel, soll nach Informationen des Bezirksvertreters ein Blühstreifen mit Pflanzen entstehen, die Bienen und Insekten Nahrung bieten. Aufgrund der trockenen Witterung sei dies jedoch erst in diesem Herbst oder im nächsten Frühjahr vorgesehen, so Wolfgarten. Bereits Anfang dieses Jahres hatte sich die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Münster-West – wie berichtet – dafür stark gemacht, die Lebensräume und -bedingungen für Bienen und andere bestäubende Insekten in Mecklenbeck zu verbessern.

Ebenfalls im Herbst sollen neben dem Fuß- und Radweg nahe der neuen Blänke etliche Walnussbäume gepflanzt werden, sagt Peter Wolfgarten. Die Nussbäume würden von Fachleuten zwar nicht als echte einheimische Baumart eingestuft, gleichwohl seien sie von hohem ökologischen Wert. Walnussbäume könnten Trockenheit gut abhaben. Eichhörnchen, Siebenschläfer, Mäuse, Krähen und etliche andere Tiere legten sich Vorräte von Walnüssen an, so der Bezirksvertreter. Die Pflanzmaßnahme sei von der Stadt bereits ausgeschrieben worden.

Doch damit nicht genug: Zur weiteren Attraktivitätssteigerung des Landschaftsparks soll im Herbst auf einer Teilfläche der umzäunten Pferdewiesen-Kuppe ein Hain entstehen. „20 bis 29 Bäume werden dort eng zusammenstehend gepflanzt“, so der Bezirksvertreter. Vorgesehen seien Hainbuchen, Buchen und Eichen. Die Pflanzaktion sei ebenfalls im Herbst geplant.

Darüber hinaus hat sich die Stadt laut Wolfgarten zum Ziel gesetzt, abgestorbene und umgestürzte Bäume auf der Obstwiese des Landschaftsparks nicht mehr zwangsläufig vollständig zu ersetzen. Der Eindruck einer Plantage mit ordentlicher und sauberer Natur soll vermieden werden. Es gebe Überlegungen, auch dort Walnussbäume zu pflanzen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5962088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Rohrbruch bremst Verkehr aus
Die Trinkwasserleitung ist schon wieder repariert. Jetzt müssen rund 1000 Quadratmeter Asphalt aufgenommen werden, dann wird die Fahrbahn wiederhergestellt.
Nachrichten-Ticker