Peter-Wust-Schule
Aufbruchstimmung in Mecklenbeck

Münster-Mecklenbeck -

Mecklenbecks Grundschule steht unter neuer Leitung: Torsten Büscher hat den Führungsposten in der Einrichtung am Dingbängerweg übernommen.

Mittwoch, 05.09.2018, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.09.2018, 20:00 Uhr
Hat an der Peter-Wust-Schule den Leitungsposten übernommen: Torsten Büscher.
Hat an der Peter-Wust-Schule den Leitungsposten übernommen: Torsten Büscher.

Wer sich mit Torsten Büscher unterhält, der verspürt Aufbruchstimmung. „Ich stehe für eine aktive und lebendige Schulgemeinschaft“, sagt der Albachtener. Zum Beginn des neuen Unterrichtsjahrs hat der 42-Jährige die Leitung der Peter-Wust-Schule übernommen. Sie habe sehr viel Potenzial – insbesondere im Hinblick auf ihre weitere Entwicklung, betont der Pädagoge.

17 Jahre lang wurde die Mecklenbecker Grundschule von Martina Rotter-Waterkortte geleitet. Von vielen im Stadtteil unbemerkt, ist sie Ende vergangenen Schuljahrs in den Ruhestand gegangen. Von Münster aus hat sie ihren Lebensmittelpunkt wieder in den Osten Deutschlands, nach Leipzig, verlagert. Torsten Büscher hat von ihr den Führungsposten an der Peter-Wust-Schule übernommen. Dabei ging alles recht kurzfristig über die Bühne. Erst zwei Wochen vor den Sommerferien wusste er, dass er der neue Schulleiter sein sollte.

Büscher ist gebürtiger Borkener, verheiratet, Vater dreier Töchter im Alter von vier bis zwölf Jahren und seit mittlerweile einem Jahrzehnt in Albachten beheimatet. Das Lehramtsstudium absolvierte er in Münster. Mathe, Deutsch und Sport sind seine Fächer. In den vergangenen fünf Jahren war Büscher Leiter des Anna-Katharina-Emmerick-Grundschulverbunds in Dülmen. Zuvor hatte er in Greven und Lüdenscheid Konrektorposten inne.

In Dülmen habe er sich sehr wohl gefühlt und den dortigen Schulverbund aufgebaut, gleichwohl habe er sich auf den Leitungsposten in Mecklenbeck beworben. „Das war eine Bauchentscheidung, die Nähe zu Albachten hat den Ausschlag gegeben“, sagt er. Es sei ein guter Entschluss gewesen, den er „noch keinen Tag bereut“ habe. Zumal ihm von allen Seiten mit „extrem großer Offenheit“ begegnet werde. Er verspüre große Freude auf einen Umbruch, habe ein tolles Kollegium und wolle maßgeblich dazu beitragen, die Peter-Wust-Schule im Stadtteil und in der Öffentlichkeit präsent zu machen und zu vernetzen.

„Die Schule muss sich öffnen und ein multiprofessionelles Netzwerk haben“, unterstreicht Büscher, der sich als „sehr sportaffin“ bezeichnet. Zu seinen Hobbys zählen das Radfahren, das Fitness-Training im Studio und das Basketball-Spielen.

Aufgrund der Neubauaktivitäten in Mecklenbeck geht Torsten Büscher davon aus, dass die zweizügige Peter-Wust-Schule mit ihren 190 Schülern „perspektivisch dreizügig“ wird. Er freue sich auf die anstehenden Herausforderungen, zumal hinter jeder Tür, die er derzeit öffne, etwas spannendes Neues stecke, was mitunter intensive Arbeit mit sich bringe. Doch das sehe er „ganz gelassen“. Mecklenbecks Grundschule stehe vor großen Herausforderungen, meint der Rektor – und nennt unter anderem auch die Themen „Inklusion und gemeinsames Lernen“ sowie die „Integration von Flüchtlingskindern“.

„Engagierte Arbeit mit Kindern und für Kinder“ hat sich der neue „Chef“ zusammen mit seinen Kollegen auf die Fahnen geschrieben. Deshalb hat er auch schon eine Kindersprechstunde ins Leben gerufen, zu der die Schülerinnen und Schüler jeden Freitag willkommen sind. Obendrein stattet er derzeit allen Klassen einen Besuch ab und stellt sich vor. Mit dabei hat er ein ganz besonderes Bonbon: In Eigenregie hat Büscher für jedes Kind einen bunten Gutschein angefertigt: „1 x hausaufgabenfrei“, heißt es darauf.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6028270?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Pendler halten am Tatort inne
Frau vor Zug gestoßen: Pendler halten am Tatort inne
Nachrichten-Ticker