Treffen des Löschzugs Mecklenbeck
Lob und viele Beförderungen

MÜNSTER-MECKLENBECK -

Die Wehrleute ließen auch beim „Wurstessen“ nichts anbrennen.

Dienstag, 06.11.2018, 19:16 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.11.2018, 20:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 06.11.2018, 19:16 Uhr
Münsters Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz (l.) beförderte bei der Freiwilligen Feuerwehr Mecklenbeck Benjamin Mühlenkord (3.v.l.), Maxim Siemens (4.v.l.) und Marc-Andre Freund (5.v.l.). Michael Boog (2.v.r.) wurde geehrt. Freund ist löst als Stellvertreter von Löschzugführer Hermann Orschel (r.) Frank Fellhöfer (2.v.l.) ab.
Münsters Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz (l.) beförderte bei der Freiwilligen Feuerwehr Mecklenbeck Benjamin Mühlenkord (3.v.l.), Maxim Siemens (4.v.l.) und Marc-Andre Freund (5.v.l.). Michael Boog (2.v.r.) wurde geehrt. Freund ist löst als Stellvertreter von Löschzugführer Hermann Orschel (r.) Frank Fellhöfer (2.v.l.) ab. Foto: sn

Diesmal hieß es für den Löschzug Mecklenbeck einmal nicht „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“. Denn die Feuerwehrleute aus dem Stadtteil trafen sich im Hof Hesselmann zum traditionellen „Wurstessen“. Das Kulinarische wurde nur durch einen Programmpunkt übertroffen: Es gab viel beachtete Beförderungen und Ehrungen.

Das „Wurstessen“ werde einmal im Jahr veranstaltet, erklärte Löschzugführer Hermann Orschel . Eingeladen seien der ganze Löschzug, die Ehrenabteilung und die Witwen der verstorbenen Kameraden. Auch dieses Mal waren etliche dieser Einladung gefolgt.

35 Kameraden

Große Freude beim Löschzug: Münsters Feuerwehrchef Gottfried Wingler-Scholz war auch nach Mecklenbeck gekommen. Der „Neue“ an der Spitze der Berufsfeuerwehr Münster war das erste Mal bei der Freiwilligen Feuerwehr Mecklenbeck zu Gast. Er stellte sich nicht nur vor, sondern hatte gleich auch Lob parat: „Hier sind Leute, die begeistert sind. Und wer das selbst ist, der kann auch andere begeistern.“ Nachwuchsprobleme gebe es ebenfalls nicht. 35 Kameraden zählt derzeit der Löschzug, drei Neuaufnahmen gab es im vergangenen Jahr.

Die Beförderungen im Einzelnen: Maxim Siemens wurde zum Feuerwehrmann ernannt. Benjamin Mühlenkord kann sich über den Dienstgrad des Brandmeisters freuen, ebenso wie Marc-Andre Freund. Der wurde nun auch offiziell zum stellvertretenden Löschzugführer befördert, nachdem er diese Aufgabe schon kommissarisch ausfüllte. Vorgänger Frank Fellhölter bekam viel Dank und eine Entpflichtungsurkunde. Michael Boog erhielt für seine Verdienste um die Jugendfeuerwehr in Mecklenbeck die Ehrennadel der Landesjugendfeuerwehr in Bronze.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6169411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Halter lässt zwei Hunde fast verdursten
Vor dem Amtsgericht Ahaus musste sich ein 30-jähriger Schöppinger wegen des Verstoßes gegen das Tierschutz-Gesetz verantworten.
Nachrichten-Ticker