Sternsinger ziehen durch Mecklenbeck
Weitere Sternsinger in Mecklenbeck willkommen

Münster-Mecklenbeck -

Kinder aus Mecklenbeck werden am 4. und 5. Januar von Haus zu Haus ziehen, einen Segen austeilen und für arme Kinder in Südamerika sammeln. Weitere Mitstreiter sind willkommen.

Sonntag, 16.12.2018, 16:10 Uhr aktualisiert: 17.12.2018, 18:32 Uhr
Aufmerksam lauschten die angehenden Sternsinger und ihre Eltern den Ausführungen des Vorbereitungsteams im Pfarrsaal der St.-Anna-Gemeinde.
Aufmerksam lauschten die angehenden Sternsinger und ihre Eltern den Ausführungen des Vorbereitungsteams im Pfarrsaal der St.-Anna-Gemeinde. Foto: ann

Viele Kinder aus Mecklenbeck werden am 4. und 5. Januar eine selbst gebastelte Königskrone oder vielleicht einen Turban oder ein Tuch tragen. Sie werden als Kaspar, Melchior und Balthasar von Haus zu Haus ziehen, mit geweihter Kreide oder mit einem Aufkleber einen Segen austeilen und für arme Kinder in Südamerika sammeln.

Sie sind die Sternsinger, denn auch die Heiligen Drei Könige waren, wie heute vermutet wird und wie die Kinder erfuhren, eher Sterndeuter als Könige. Sie entdeckten den Stern, der sie nach Bethlehem führte, und dort waren sie die ersten, die in dem neugeborenen Kind einen König erkannten. Über diesen geschichtlich-religiösen Hintergrund sprach Magdalena Trifunovic mit über 40 Kindern aus der katholischen St.-Anna- und der evangelischen Johannes-Gemeinde, die mit ihren Eltern zum Info-Nachmittag ins Pfarrheim St. Anna gekommen waren.

Das Sternsinger-Vorbereitungsteam um Ulrike Beckschulte, Monika Pötter und Agnes Steinriede unterrichtete Kinder und Eltern über die Spendenprojekte „Avicres“ in Nova Iguaçu und das Kinderheim „Casa Hogar“ in Venezuela sowie über die Organisation und den Ablauf der beiden Sammeltage im Januar.

Um bei der anstehenden Sternsinger-Aktion alle Straßen in Mecklenbeck abdecken zu können, sind nach wie vor weitere Mitstreiter – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – willkommen. Anmeldebögen können unter www.kirche-mswest.de heruntergeladen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6262183?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker