Mecklenbecker Vokalensemble
Weihnachtliche Klänge in St. Anna

Münster-Mecklenbeck -

„Geistliche Abendmusik zur Weihnachtszeit“ war vier Wochen nach Heiligabend im Mecklenbecker Gotteshaus zu hören.

Montag, 21.01.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 27.01.2019, 18:16 Uhr
Das Mecklenbecker Vokalensemble präsentierte geistliche Abendmusik zur Weihnachtszeit.
Das Mecklenbecker Vokalensemble präsentierte geistliche Abendmusik zur Weihnachtszeit. Foto: sn

„Geistliche Abendmusik zur Weihnachtszeit“ dargeboten vom Mecklenbecker Vokalensemble war am Sonntagabend in der St.-Anna-Kirche zu hören. Und das, obwohl Heiligabend schon fast vier Wochen her war. So mancher wird sich vermutlich daran erinnern: Nicht wenige ließen früher ihre festlich geschmückten Tannenbäume bis „Maria Lichtmess“ am 2. Februar stehen. Bis zur offiziellen Liturgie-Reform 1969 endete an diesem Tag offiziell die Weihnachtszeit.

Es ist also gar nicht so ungewöhnlich, dass die Mecklenbecker sich am Sonntag noch einmal der weihnachtlichen Stimmung hingeben wollten und dafür auch den Gang durch die eisige Kälte in Kauf nahmen. Musikalischer Hochgenuss lockte: Das feierlich-tragende „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier erklang. Das Mecklenbecker Vokalensemble wurde dabei von Irina Tseylina an der Orgel begleitet, die auch die musikalische Leitung innehatte.

Die zweite Hälfte des Konzerts machte das Weihnachtsoratorium „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns aus. „Ich verkündige Euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn Euch ist heute der Heiland geboren“, heißt es darin nach der Weihnachtsgeschichte des Lukas-Evangeliums.

Das Ensemble konnte mit seinen Darbietungen überzeugen. Es setzt sich aus Studierenden der Gesangsklasse Ludger Breimann zusammen, die regelmäßig öffentlich auftreten. Geistliche Lieder gehören dabei ganz selbstverständlich zum Repertoire – und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337800?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker