Laufsport-Training bei Wacker Mecklenbeck
„Der beste Sport, den es gibt“

Münster-Mecklenbeck -

Wer sich auf einen Halbmarathon oder auch einen Marathon vorbereiten will, der ist bei Wacker Mecklenbeck an der richtigen Adresse. Dort sind neue Laufsportkurse angelaufen.

Donnerstag, 07.03.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 16:14 Uhr
Parvin Kamp (l.) führt Anfänger an den Laufsport heran. Allererste Übung ist das gemeinsame Aufwärmen.
Parvin Kamp (l.) führt Anfänger an den Laufsport heran. Allererste Übung ist das gemeinsame Aufwärmen. Foto: sn

Erst neulich hat sie wieder einen 65-Jährigen zum Halbmarathon geführt: Parvin Kamp kann für den Laufsport begeistern und macht kleine wie große Sportwunder wahr. Sie läuft selbst mit Leidenschaft, kümmert sich aber auch um Anfänger, die einfach mal „reinschnuppern“ wollen. Ihr neuester Anfängerkursus trifft sich jeden Samstag um 8.45 Uhr.

So früh am Morgen herrscht an der Egelshove noch kalter Wind. Doch Anfänger wie Profis kennen den Spruch: „Gelaufen wird bei jedem Wetter.“ Langsam trudeln sie ein, die Neuen im Laufsport. Vor der „Wackarena“ ist noch kurz Zeit für Gespräche unter den Teilnehmern. „Das ist ein Projekt von mir“, sagt eine junge Frau. „Ich wollte schon immer mit dem Laufen beginnen.“

So ergeht es vielen: Die Vorsätze sind da und wurden meist nicht nur an Silvester gefasst. Jetzt geht es für die Teilnehmer des Kurses an die Umsetzung. Und Parvin Kamp hilft dabei. Sie ist die Richtige dafür. Denn sie ist passionierte Marathonläuferin. Ganze 60 hat sie schon absolviert. Ihre Motivation? „Wenn man ins Ziel kommt, ist man der glücklichste Mensch der Welt.“

Sie ist überzeugt: „Laufen ist der beste Sport, den es gibt.“ Und gesund sei er auch noch. „Wer früh anfängt, sich zu bewegen, der hat im Alter keine Wehwehchen.“ Laufen helfe gegen hohen Blutdruck, Kreislaufprobleme und halte Gelenke und Muskeln fit. Sie selbst ist das beste Beispiel: „Ich war noch nie verletzt.“ Nach einigem Überlegen fällt ihr doch etwas ein: Einmal habe ihr jemand beim Laufen seinen Ellenbogen in die Rippen gerammt. Doch das war auch schon alles.

Laufen, laufen, laufen, wird man denn da nicht irgendwann mal müde? Nach Kilometer 30, das weiß auch Parvin Kamp, droht der so genannte „Mann mit dem Hammer“. So nennen Langstreckensportler eine plötzlich eintretende Erschöpfung während des Laufens, wenn die Kohlenhydrate im Körper so gut wie verbrannt sind, und das merkt der Läufer dann ziemlich drastisch. Das hätte sie so gut wie noch nie erlebt, meint dagegen die Lauftrainerin. Um eine derartige Erschöpfung zu vermeiden, muss während des Laufens Sportlernahrung konsumiert werden.

Parvin Kamps Training fängt fast harmlos an, steigert sich dann behutsam, aber kontinuierlich. Beim Anfängerkursus wird in der ersten Woche an jedem Trainingstag mit acht mal zwei Minuten Laufen begonnen. Das hört sich nach wenig an, muss aber auch erst einmal absolviert werden. Die Laufstrecken am Stück werden von Woche zu Woche länger, dafür wird die Einheitenzahl geringer. Nach acht Wochen ist einmal eine halbe Stunde Laufen vorgesehen. „Dahin habe ich noch jeden gekriegt“, sagt Kamp überzeugt. Und dann lockt auch schon die Königsdisziplin.

In diesem Jahr sind mehrere Staffeln beim Münster-Marathon reserviert. Die Kursusteilnehmer können bei Interesse daran teilnehmen. Von „unsportlich“ zum Marathon – in Mecklenbeck ist es im Rahmen des Wacker-Sportangebots möglich.

Der Kursus für Anfänger findet donnerstags in der Zeit von 17.15 bis 18.15 Uhr und samstags von 8.45 bis 9.45 Uhr statt. Es gibt auch einen Kursus für Fortgeschrittene, dessen Teilnehmer sich jeweils donnerstags ab 18.15 Uhr an der Egelshove treffen. Der trainiert gemeinsam mit der Gruppe „Lauftreff“. Anmeldungen sind in der Wacker-Geschäftsstelle ( ✆ 71 93 31) möglich.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6454925?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker