CDU-Ortsunion Mecklenbeck
Stolperfallen am Dingbängerweg

Münster-Mecklenbeck -

Der Bürgersteig an der Westseite des Dingbängerwegs in Ortslage ist in Teilen sanierungsbedürftig, meinen die Mecklenbecker Christdemokraten. Die Stadt soll Abhilfe schaffen, fordern sie.

Montag, 11.03.2019, 18:00 Uhr
Warnen vor den Stolperfallen an der Westseite des Dingbängerwegs: Mecklenbecks CDU-Vorsitzender Hans-Gerd van Schelve (l.), Christa Neugebauer und Peter Wolfgarten.
Warnen vor den Stolperfallen an der Westseite des Dingbängerwegs: Mecklenbecks CDU-Vorsitzender Hans-Gerd van Schelve (l.), Christa Neugebauer und Peter Wolfgarten.

„Witterungseinflüsse und Baumwurzeln haben dem stark frequentierten Bürgersteig an der Westseite des Dingbängerwegs in den vergangenen Jahren sehr zugesetzt. Dadurch sind Stolperfallen entstanden, die unbedingt beseitigt werden müssen.“ So lautet die Forderung von CDU-Bezirksvertreter Peter Wolfgarten nach einem Ortstermin.

„Im Mecklenbecker Zentrum entstehen gerade viele barrierefreie Wohnprojekte. Barrierefreiheit darf nicht an der Haustür enden. Daher ist uns die gefahrlose Erreichbarkeit von Geschäften, Kirche und Ärzten ein besonders wichtiges Anliegen“, erklärt Christa Neugebauer von der Senioren-Union. Laut einer Mitteilung der Mecklenbecker Christdemokraten hat sie bereits von einigen Stürzen mit schweren Knochenbrüchen im Bekanntenkreis erfahren.

„Da derzeit im Mecklenbecker Zentrum ohnedies vieles im Umbruch ist, haben wir die Verwaltung jetzt mit einem Antrag in der Bezirksvertretung gebeten, die erforderlichen Ausbesserungsmaßnahmen bei ihren Planungen, wie zum Beispiel dem Bau des von uns vorgeschlagenen Bürgersteigs am August-Veltmann-Weg, entsprechend mitzuberücksichtigen“, hebt Peter Wolfgarten hervor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker