Pfadfinderstamm St. Anna
Neue Leiter dringend gesucht

Münster-Mecklenbeck -

Die Mecklenbeck Pfadfinder wünschen sich für ihre Leiterrunde personelle Verstärkung. Wer hat Zeit und Lust, das Team ehrenamtlich zu verstärken?

Mittwoch, 24.04.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 11:58 Uhr
Wünscht sich engagierte Verstärkung: Die Leiterrunde des Mecklenbecker Pfadfinderstamms St. Anna hofft darauf, weitere Mitstreiter für ihre Jugendarbeit in der Pfarrei St. Anna zu finden. Sie lädt deshalb zu einem Infoabend ein.
Wünscht sich engagierte Verstärkung: Die Leiterrunde des Mecklenbecker Pfadfinderstamms St. Anna hofft darauf, weitere Mitstreiter für ihre Jugendarbeit in der Pfarrei St. Anna zu finden. Sie lädt deshalb zu einem Infoabend ein.

„Wir haben große Nachwuchsprobleme“, sagt Stephanie Knob vom Vorstand der Mecklenbecker Pfadfinder: Das Leitungsteam brauche Verstärkung, dem Pfadfinderstamm St. Anna mangele es an weiteren Gruppenleitern. Diese seien dringend nötig, „um die lange Warteliste in neue Jugendgruppen umsetzen zu können“. Zumal geplant sei, die Pfadfinderarbeit innerhalb der Pfarrei St. Liudger auch auf die Gemeinden in Albachten, Roxel und der Aaseestadt auszuweiten. Am Montag (29. April) soll es deshalb einen Informationsabend geben.

Wer Zeit und Lust hat, sich als Leiter bei den Pfadfindern in Münsters Westen zu engagieren, ist zu dem unverbindlichen Infoabend willkommen. Er findet um 19 Uhr im Pfarrzentrum St. Anna (Dingbängerweg 61) statt. „Leider ist ein andauerndes Ehrenamt für die meisten jungen Menschen nicht mehr kompatibel mit ihrem überfüllten Terminkalender“, bedauern Stephanie Knob und ihre Mitstreiter. Gleichwohl hofft die Leiterrunde auf tatkräftige Verstärkung für ihr Team.

Es gehe unter anderem darum, starkes Engagement für die Umwelt zu zeigen – und das nicht nur am Freitag. Auch dem Rechtsruck in Deutschland wolle man offen entgegentreten, heißt es in einer Mitteilung des Pfadfinderstamms St. Anna. Wer sich als Leiter einbringe, könne „Kindern und Jugendlichen helfen, selbstbewusste und couragierte Erwachsene zu werden, die über den Tellerrand hinausschauen. Und dabei auch noch jede Menge Spaß haben.“ Eigentlich gebe es nichts, das den Zeitgeist der heutigen Jugend besser treffe, als Pfadfinder zu sein.

Bei der Jugendarbeit vor Ort im Stamm St. Anna sollen Kinder und Jugendliche in Gruppenstunden und gemeinsamen Lagern zur Eigenständigkeit ermutigt werden. Sie sollen Raum finden, sich auszuprobieren und Selbstvertrauen zu erproben. „Das alles erlernen sie unter dem Sicherheitsnetz der Leiter, die anders als Lehrer nicht bewerten oder an Leistung orientiert sind, sondern einfach nur da sind, wenn und wo sie gebraucht werden. Die Leiter unterstützen die nächste Generation an der Basis, in dem die Kinder alles mit auf den Weg bekommen, was sie als verantwortungsbewusste Erwachsene brauchen“, heißt es in der Mitteilung des Pfadfinderstamms weiter.

Über 100 Jahre nach der Gründung gebe es weltweit mehr als 41 Millionen Pfadfinder, 95 000 allein in der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). Aktuell sei der Pfadfinderstamm St. Anna 145 Mitglieder stark. Abseits von sozialen Medien könne er für Kinder und Jugendliche vor Ort Unterstützung gut gebrauchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563814?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker