Katholische Pfarrei St. Liudger
„Kirche einladend und kreativ gestalten“

Münster-West -

Am 8. Juni wird sie mit einem Gottesdienst in der Roxeler Pfarrkirche St. Pantaleon begrüßt: Sabine Banaschewitz wird neue Pastoralreferentin der Pfarrei St. Liudger.

Freitag, 24.05.2019, 19:00 Uhr
Ab 1. Juni in St. Liudger: Sabine Banaschewitz
Ab 1. Juni in St. Liudger: Sabine Banaschewitz Foto: Miriam Behrens

Ein neues Gesicht wird es in Kürze im Seelsorgeteam von St. Liudger geben: Am 1. Juni (Samstag) tritt Sabine Banaschewitz ihr Amt als Pastoralreferentin der katholischen Pfarrei an. „Ich freue mich schon darauf, bald viele neue Menschen in den vier Gemeinden der Seelsorgeeinheit St. Liudger kennenzulernen und mit ihnen zusammen hoffentlich Kirche einladend und kreativ zu gestalten“, sagt die 53-Jährige.

Sabine Banaschewitz wechselt aus dem Erzbistum Paderborn, aus dem pastoralen Raum Witten, nach Münster. Dort war die gebürtige Gummersbacherin zehn Jahre lang als Gemeindereferentin tätig. Zuvor hatte sie 20 Jahre als Nonne in verschiedenen Klöstern, in Deutschland, Italien, Frankreich und China verbracht. Viele Jahre gehörte Sabine Banaschewitz der „Gemeinschaft der Seligpreisungen“, einer der Neuen Geistlichen Gemeinschaften in der katholischen Kirche, an. Seit sieben Jahren ist sie nun Mitglied der Gemeinschaft Emmanuel, der – wie berichtet – in St. Liudger auch die drei Geistlichen Dr. Timo Weissenberg , Martin Sinnhuber und Cyrus van Vught angehören.

Bei der Gemeinschaft Emmanuel handelt es sich um eine katholische Gemeinschaft mit päpstlicher Anerkennung, die derzeit in 67 Ländern tätig ist. Ihr gehören nach eigenen Angaben gut 11 500 Mitglieder aus allen Lebensständen an – vor allem Laien, außerdem Priester sowie Frauen und Männer im geweihten Leben. Zu ihren Zielen zählt es, „Wege zu Gott aufzeigen und eine neue Auseinandersetzung mit dem Glauben und der Kirche zu eröffnen“. In der Gemeinschaft fühle sie sich „sehr heimisch“, betont die neue Pastoralreferentin. Sie ist ledig, im Hinblick auf ihren Glauben engagiert und bezeichnet sich als „geweihte Frau in der Welt“.

Dass Sabine Banaschewitz in die münsterische Pfarrei wechselt, hat sie auch Timo Weissenberg zu verdanken. Der leitende Geistliche von St. Liudger habe sie auf die Stelle hingewiesen, die nach dem Abschied von Pastoralreferent Bruder Marcus aus der Pfarrei neu besetzt werden musste.

Bei ihrer künftigen Arbeit werde sie sich insbesondere auch um die Aufgaben der Caritas in St. Liudger kümmern, sagt Sabine Banaschewitz. Die Stadt Münster kenne sie erst „ein bisschen“, gesteht die 53-Jährige. Im vergangenen Jahr sei sie zum Katholikentag vor Ort gewesen: „Ich freue mich sehr auf diese Stadt.“

Die Pfarrei wird Sabine Banaschewitz am 8. Juni (Samstag) um 18.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Roxeler St.-Pantaleon-Kirche willkommen heißen. Diesem soll sich ein Imbiss im Pfarrzentrum anschließen, bei dem Gelegenheit besteht, mit der Pastoralreferentin ins Gespräch zu kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6637522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker