Bahnunterführung Heroldstraße
Mehr Ruhe für die Anwohner

Münster-Mecklenbeck -

Eine weitere Etappe des Großprojekts „Bahnunterführung Heroldstraße“ ist geschafft: Der letzte Bohrpfahl ist im Boden.

Dienstag, 18.06.2019, 19:00 Uhr
Der letzte Bohrpfahl ist im Boden.
Der letzte Bohrpfahl ist im Boden. Foto: Paul-Leo Knoke

Der letzte von rund 800 Bohrpfählen für die Bahnunterführung Heroldstraße in Mecklenbeck ist im Boden. Für die Anwohnerinnen und Anwohner tritt damit laut einer Pressemitteilung der Stadt Münster wieder mehr Ruhe ein.

Mit der nun fertiggestellten Bohrpfahlwand sei die Voraussetzung für den Bodenaushub geschaffen, so- dass der eigentliche Bau des „Troges“ der Bahnunterführung beginnen könne. „Technisch stellt der Trog das größte Bauvolumen des Projektes Heroldstraße und eine ganz besondere Herausforderung dar“, heißt es in der Mitteilung. Das Grundwasser müsse während der Bauzeit abgesenkt werden. Die Unterführung solle im kommenden Jahr fertiggestellt werden.

Noch vor den Sommerferien will das Amt für Mobilität und Tiefbau alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung einladen. Dabei soll über den weiteren Bauverlauf informiert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6703874?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker