Stift Tilbeck
Gelebte Inklusion in Mecklenbeck

Münster-Mecklenbeck -

Seit mittlerweile einem Jahr sind 24 behinderte Menschen in der neuen vollstationären Wohneinrichtung des Stifts Tilbeck in Mecklenbeck beheimatet. An der Meyerbeerstraße fühlen sie sich wohl.

Montag, 19.08.2019, 19:00 Uhr
In diesem modernen Neubau an der Meyerbeerstraße in Mecklenbeck haben seit gut einem Jahr 24 behinderte Menschen ein Zuhause gefunden.
In diesem modernen Neubau an der Meyerbeerstraße in Mecklenbeck haben seit gut einem Jahr 24 behinderte Menschen ein Zuhause gefunden.

„Die Bewohner sind hier eingezogen und haben sich schnell Zuhause gefühlt“, sagt Claudia Witthake, Mitarbeiterin der Stift Tilbeck GmbH . Seit über einem Jahr ist die vollstationäre Einrichtung des Stifts Tilbeck an der Meyerbeerstraße in Mecklenbeck das Zuhause von 24 Menschen. Am 20. Juni vergangenen Jahres sind viele Bewohner des ehemaligen Ludgerus-Hauses in Münster in den Neubau eingezogen.

Das barrierefreie Haus mit Dachterrasse ist ein Ort gelebter Inklusion in Mecklenbeck. Es bietet 18 Einzelzimmer mit eigenem Bad und sechs Apartments für Menschen mit Behinderungen. Die zentrale Lage in der Nähe zu Supermärkten, einem Park und fußläufig zu den öffentlichen Verkehrsmitteln begeistert laut einer Mitteilung des Stifts Tilbeck Bewohner und Mitarbeiter gleichermaßen.

„Ich bin der erste der morgens in der Meyerbeerstraße aufsteht“, erzählt Daniel S., der in einem Einzelzimmer mit eigenem Bad seit einem Jahr zu Hause ist. Der 20-jährige arbeitet in der Obst- und Gemüseabteilung eines Supermarkts. Der Job gibt ihm Selbstständigkeit und Normalität: Das ist möglich durch einen ausgelagerten Arbeitsplatz der Stift Tilbeck GmbH. Das bedeutet: Er arbeitet in einem Betrieb auf dem ersten Arbeitsmarkt und ist trotzdem in den Tilbecker Werkstätten beschäftigt.

Die Tilbecker Werkstätten beschäftigen 18 Menschen mit Behinderungen, die in so einem ausgelagerten Arbeitsplatz arbeiten. Sie werden von der Tilbecker Integrationsassistenz betreut.

Im ersten Jahr an der Meyerbeerstraße gab es bereits einige Highlights. Eines davon war die Silvesterfeier auf der Dachterrasse: „Von da oben konnte man jedes Feuerwerk in Münster sehen, und wir wussten gar nicht, wo wir zuerst hinschauen sollen“, so Claudia Witthake. Auf der Dachterrasse nutzen die Bewohner gerne den neuen Strandkorb, der vom Freundeskreis des Stifts Tilbeck angeschafft wurde.

Das Wohnhaus bietet außerdem eine Tagesstruktur für die Bewohner, die nicht mehr arbeiten. In der Freizeit wird viel zusammen unternommen: gemeinsames Grillen, Spaziergänge mit Hund und Picknick oder ins Kino gehen. „Ich kann meinen Alltag hier so gestalten wie ich möchte“, sagt Daniel S., der sich in der Meyerbeerstraße sehr wohlfühlt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6860632?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker