Kunst in Mecklenbeck
13 Künstler präsentieren ihre Werke

Münster-Mecklenbeck -

Beim KiM-Festival im Bürgerzentrum Hof Hesselmann ist von 13. bis 15. September spannende Kunst aus Mecklenbeck zu sehen.

Mittwoch, 11.09.2019, 20:00 Uhr
Lädt zum KiM-Festival ein: Cheforganisatorin und Künstlerin Monika Katschmarek.
Lädt zum KiM-Festival ein: Cheforganisatorin und Künstlerin Monika Katschmarek. Foto: sch

Am Freitag (13. September) ist es so weit: Nach zweijähriger Pause wird im Bürgerzentrum Hof Hesselmann zu einer Neuauflage des KiM-Festivals (Kunst in Mecklenbeck) eingeladen. 13 Künstlerinnen und Künstler aus Mecklenbeck beziehungsweise mit Bezug zum münsterischen Stadtteil stellen dabei ihre Werke aus, geben Einblick in ihr Schaffen.

Eröffnet wird die mittlerweile siebte Auflage des dreitägigen KiM-Events am Freitag um 18 Uhr. Cheforganisatorin Monika Katschmarek wird dazu unter anderem auch Vize-Bezirksbürgermeister Peter Wolfgarten begrüßen. Als zweiter Vorsitzender des Mecklenbecker Bürgervereins wird Frank Bürgel die Begrüßungsrede halten. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von Peter Csury am Piano.

Bei den Kunstschaffenden, die sich und ihre Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren, handelt es sich um Hannelore Börding, Inge Hilgemann, Sigrid Joch, Monika Katschmarek, Astrid Michel, Ramona Piehl-Ahlemeyer, Britta Potthoff, Annette Ralla, Annette Rump, Ralf Schindler, Elisabeth Schliemann, Regina Schlöpker-Richtscheid sowie Mariola Sobota.

Fortgesetzt wird das KiM-Festival im Hof Hesselmann (Am Hof Hesselmann 10) am Samstag (14. September) von 14 bis 20 Uhr sowie am Sonntag (15. September) von 10 bis 18 Uhr. Alle Interessierten sind zum Besuch der Ausstellung und zu Gesprächen mit den Künstlern willkommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker