„Fit und gesund in Mecklenbeck“
Ein Markt der Möglichkeiten

Münster-Mecklenbeck -

Interessante Informationen dazu, wie man den Lebensalltag optimal gestalten kann, gab es beim Aktionstag „Fit und gesund in Mecklenbeck“. Jung und Alt waren mit von der Partie.

Montag, 30.09.2019, 18:18 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 18:52 Uhr
Was sollte bei einem gesunden Frühstück auf den Tisch kommen? Infos dazu erhielten Jung und Alt beim Aktionstag in der Peter-Wust-Schule.
Was sollte bei einem gesunden Frühstück auf den Tisch kommen? Infos dazu erhielten Jung und Alt beim Aktionstag in der Peter-Wust-Schule. Foto: ann

„Fit und gesund in Mecklenbeck“ – das war am Sonntag das Motto des Aktionstags im Stadtteil. Die Peter-Wust-Schule hatte den Schulhof und die Klassenräume geöffnet, damit jedermann Anregungen und Information erhalten konnte, wie ein gesunder und aktiver Lebensstil ohne aufwendige Vorbereitung im Alltag umgesetzt werden kann.

Das Angebot war breit gefächert und wurde von unterschiedlichen Akteuren präsentiert. Der Schulleiter der Peter-Wust-Schule, Torsten Büscher , eröffnete in der Aula den Aktionstag, und freute sich, dass sich erstmals ein Stadtteil in der Schule präsentieren könne. „Für Ältere sind die Angebote interessant, um jung zu bleiben und für die Jüngeren, um fit und gesund älter zu werden“, sagte er.

Die jungen Familien mit Kindern waren in der Überzahl, was vermutlich auch dem regnerischen Wetter geschuldet war. Schirmherrin der Veranstaltung war Ruth Klimke, Mutter der Reiterin und Olympiasiegerin Ingrid Klimke. „Ich komme aus einer sportlichen Familie“, sagte sie. „Wenn Sie gesundheitlich auf der Höhe sind und es auch bleiben wollen, machen Sie Fitnesskurse, benutzen Sie keine Aufzüge, sondern nehmen die Treppe. Wenn Sie fit bleiben, haben Sie mehr vom Leben!“

Eigentlich war dieser Aktionstag zunächst nur als eine Präsentation für die erste Hälfte des Fitnessparcours auf der Egelshove geplant, der – wie berichtet – im Juli am Wacker-Gelände eingeweiht worden war. Dann kam die Idee auf, weitere Mecklenbecker Akteure mit ins Boot zu holen. Die Kommunale Seniorenvertretung und der Arbeitskreis „Älter werden in Mecklenbeck“ unter der Federführung von Margarete Bollrath waren ebenso dabei wie die Caritas, der Stadtsportbund, die Polizei, der Verein „Schule, Jugend, Kids & Co.“, eine Apotheke, eine Zahnarztpraxis und Vertreter von Ergo-, Logo-und Physiotherapie sowie weitere gewerbliche Anbieter. So entstand ein „Markt der Möglichkeiten“, bei dem an den verschiedenen Ständen „geschnuppert“ werden konnte.

Die körperliche Fitness im Alltag konnte individuell gemessen und gesundes Essen mit Kostproben getestet werden. Die korrekte Lagerung eines Verletzten bei der Ersten Hilfe konnte gelernt, Schulhofspiele wie Hinke-Pinke oder Himmel und Hölle unter Anleitung probiert und die richtige Zahnpflege mit einer Riesenzahnbürste geübt werden. Wer wollte, konnte einen Rollstuhl fahren, um das Gefühl für die notwendige Geschicklichkeit zu bekommen.

Wie bewegt man sich mit 0,8 Promille oder 1,6 Promille im Straßenverkehr? Das konnte mit Spezial-Brillen der Polizei simuliert werden. Aber auch die leiblichen Genüsse kamen an diesem Tag nicht zu kurz. Es lockte ein Grillstand und ein sehr vielseitiges Kuchenbuffets, gespendet von den Eltern der Schulkinder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6970250?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker