Peter-Wust-Schule
Alles dreht sich um Nachhaltigkeit

Münster-MEcklenbeck -

Das städtische Pilotprojekt „Out of School“ ist gestartet. Sechs münsterische Grundschulen mischen dabei mit. So auch die Mecklenbecker Peter-Wust-Schule.

Mittwoch, 30.10.2019, 20:00 Uhr
Torsten Büscher  (2.v.l.), Leiter der Peter-Wust-Schule, begrüßte die Organisatoren sowie die teilnehmenden Schüler und Lehrer des „Out of School“-Projekts, das für Nachhaltigkeitsthemen sensibilisieren soll.
Torsten Büscher  (2.v.l.), Leiter der Peter-Wust-Schule, begrüßte die Organisatoren sowie die teilnehmenden Schüler und Lehrer des „Out of School“-Projekts, das für Nachhaltigkeitsthemen sensibilisieren soll. Foto: sn

Das Pausenbrot einfach achtlos wegwerfen, wenn es einem nicht schmeckt? Die Schüler der Peter-Wust-Schule werden in Zukunft ganz genau darüber nachdenken. Denn sie machen mit fünf weiteren Grundschulen aus Münster beim Pilotprojekt „Out of School“ mit, das vom städtischen Grünflächenamt veranstaltet wird, um Dritt- und Viertklässler für Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren. Am Mittwoch gab es die Auftaktveranstaltung.

Die Schüler sollten Nachhaltigkeit „intuitiv“ im Alltag anwenden, sagte Matthias Peck, städtischer Dezernent für Wohnungsversorgung, Immobilien und Nachhaltigkeit. Spaß solle das Ganze machen und nicht mit dem „erhobenen Zeigefinger“ geschehen. In der Tat stehen etliche spannende Aufgaben vor den Jungen und Mädchen. Sie sollen im Rahmen des offenen Ganztags ausgewählte Lernorte besuchen, die beispielhaft die 17 globalen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen veranschaulichen.

Jutta Höpe von der Fachstelle „Nachhaltigkeit“ des Grünflächenamtes nennt ein Beispiel. So würden die Kinder eine Vollkornbäckerei besuchen, die dortige Backstube besichtigen und beim Backen mithelfen. Zugleich sei das ein Anlass, sich Gedanken zu machen: Gibt es in anderen Ländern der Welt genug zu essen? Aufgrund der Armut sei es nicht überall selbstverständlich, Brot zu bekommen, so Höpe. Auf diese Weise könne das Nachhaltigkeitsziel, Hunger in der Welt zu beenden, verdeutlicht werden.

Weitere Stationen werden etwa eine Buchhandlung sein, bei der es um das Thema „Bildung“ gehen wird oder auch die Villa ten Hompel, wo das Ziel des Friedens erklärt wird. Nach zwei Jahren ist das Projekt beendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7033294?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker