Dreister Diebstahl in Mecklenbeck
An der Supermarktkasse war die Geldbörse nicht mehr da

Münster-Mecklenbeck -

Einer Seniorin wurde beim Einkaufen im Discounter am Dingbängerweg die Geldbörse gestohlen. Sie bemerkte den Diebstahl erst gar nicht.

Donnerstag, 07.11.2019, 21:00 Uhr
Wer nicht aufpasst, dem kann es schnell passieren, dass ihm die Geldbörse von dreisten Dieben aus der Tasche gestohlen wird.
Wer nicht aufpasst, dem kann es schnell passieren, dass ihm die Geldbörse von dreisten Dieben aus der Tasche gestohlen wird. Foto: dpa

„Taschen zu und Augen auf!“ So müsse das Motto beim Einkaufen lauten, denn vor Dieben könne man nie sicher sein. Das schrieb ein besorgter Mecklenbecker Senior per E-Mail unserer Zeitung. Diesen Rat wolle er allen Mitbürgern geben. Seiner Ehefrau sei am Montag beim Besuch des Discounters im Stadtteilzentrum am Dingbängerweg unbemerkt die Geldbörse aus der Umhängetasche gestohlen worden.

„Die Drängelei in den engen Gängen, in denen oft auch neue Ware eingeräumt wird, ist für Diebe wie geschaffen“, meint der Senior, der namentlich nicht genannt werden will. „Die Tasche über der Schulter oder am Oberarm ist leichte Beute.“ Seiner Frau seien Geld, Papiere und viele persönliche Unterlagen unbemerkt aus der Tasche gestohlen worden und möglicherweise für immer verschwunden, so der Mecklenbecker. Erst beim Bezahlen an der Kasse habe sie den dreisten Diebstahl bemerkt. Die Polizei sei benachrichtigt und Anzeige erstattet worden.

Ein solcher Diebstahl sei leider kein Einzelfall, sagt Ralf Bleeck , Pressesprecher der Polizei Münster. Es komme im ganz Stadtgebiet immer wieder zu derartigen Vorfällen – oftmals durch Unachtsamkeit. Auch beim Einkaufen im Supermarkt sei es stets ratsam, auf Wertgegenstände besonders zu achten. Häufig komme es beispielsweise vor, das Taschen mit Portemonnaies im Einkaufswagen abgelegt, diese aber kurze Zeit außer Acht gelassen würden, was Diebe natürlich nutzten.

Die Polizei empfehle, so Bleeck, Geldbörsen möglichst nah am Körper zu tragen, in Taschen oder Beuteln, die verschlossen seien, und möglichst auch keine allzu großen Bargeldbeträge zum Einkaufen mitzunehmen. Auch in Kinderwagen oder Fahrradkörben, wie häufig zu beobachten sei, hätten offen zu sehende Wertgegenstände nichts zu suchen. Der zur Anzeige gebrachte Vorfall in Mecklenbeck ist der Polizei laut Bleeck bekannt. Angaben zum genauen Tathergang konnte der Polizeisprecher allerdings nicht machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Ermittlungen gegen 24-Jährigen wegen versuchter Tötung
Einen Motorradpolizisten hat ein 24-jähriger Ahlener bei einer Verfolgungsjagd am Donnerstag bei Tempo 130 beinahe von der Straße gedrängt. Die Beamten spürten den Mann per Hubschrauber auf.
Nachrichten-Ticker