Antrag der Bezirks-CDU
Öffentliche E-Ladestationen im Wohnquartier

Münster-Mecklenbeck -

Die Christdemokraten in Münsters Westen möchten die E-Mobilität in Mecklenbeck voranbringen.

Freitag, 08.11.2019, 23:00 Uhr
Damit Elektrofahrzeuge in Mecklenbeck-Mitte Strom tanken können, fordert die CDU, dort öffentliche Ladestationen zu installieren.
Damit Elektrofahrzeuge in Mecklenbeck-Mitte Strom tanken können, fordert die CDU, dort öffentliche Ladestationen zu installieren. Foto: dpa

Die CDU in der Bezirksvertretung Münster-West möchte der E-Mobilität den Weg bereiten. Aus diesem Grunde setzen die Christdemokraten sich in einem aktuellen Antrag dafür ein, dass im Wohnquartier Mecklenbeck-Mitte „möglichst kurzfristig wohnortnahe öffentliche Stellplätze geschaffen werden, auf denen Pkw mit Elektroantrieb geladen werden können“.

Da es in Mecklenbeck-Mitte aufgrund der Bebauungsplanvorgaben – wie berichtet – nicht möglich ist, auf privaten Grundstücken Stellplätze für Pkw und passend dazu hauseigene E-Ladestationen zu errichten, fordert die CDU die Stadtverwaltung auf, aktiv zu werden: Die im Wohnquartier bestehenden öffentlichen Parkflächen sollen mit Ladestellen ausgestattet werden.

„So könnten Fahrzeuge mit Elektroantrieb dort abgestellt und – gegebenenfalls gebührenpflichtig – geladen werden“, heißt es im Antrag der Christdemokraten. Darüber hinaus könne es sinnvoll sein, durch Nutzungseinschränkungen das Parken oder gar Dauerparken von Fahrzeugen ohne Elektroantrieb im Bereich der Ladesäulen zu verhindern.

Die Verwaltung, so die Bezirks-CDU, solle ein sinnvolles Konzept erarbeiten, das auch auf andere Wohnviertel übertragen werden könne. Gegebenenfalls seien die Stadtwerke oder andere Stromversorger in die Planungen einzubeziehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051730?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker