Bürgerverein Mecklenbeck
„Givebox“ kann installiert werden

Münster-Mecklenbeck -

Die Finanzierung steht, ehrenamtliche Mitarbeiter wollen sich engagieren: Mecklenbecks Bürgerverein will ein vielversprechendes Bürgerschaftsprojekt realisieren.

Freitag, 27.12.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 30.12.2019, 17:40 Uhr
Rembert Egbringhoff (l.) und Frank Bürgel (r.) haben Grund zur Freude: Voraussichtlich am 13. Januar will Hermann Orschel mit seinem Mini-Bagger das Fundament fürs „Givebox“-Häuschen erstellen. Das Modell für das Fachwerkhäuschen (kl. Foto) haben Egbringhoff und Fritz Plath entworfen.
Rembert Egbringhoff (l.) und Frank Bürgel (r.) haben Grund zur Freude: Voraussichtlich am 13. Januar will Hermann Orschel mit seinem Mini-Bagger das Fundament fürs „Givebox“-Häuschen erstellen. Das Modell für das Fachwerkhäuschen (kl. Foto) haben Egbringhoff und Fritz Plath entworfen. Foto: sch

Das Projekt „Givebox“ am Bürgerzentrum Hof Hesselmann kann schon bald in die Tat umgesetzt werden: „Die Finanzierung steht!“, sagt Rembert Egbringhoff , erster Vorsitzender des Mecklenbecker Bürgervereins. Vorgesehen sei, dass das „Givebox“-Häuschen im ersten Quartal des neuen Jahres fix und fertig sei und sodann von der Bürgerschaft genutzt werden könne.

Im April dieses Jahres hatte der Bürgerverein sein Projekt in unserer Zeitung öffentlich vorgestellt und anschließend mit Erfolg Geld- und Sachspenden gesammelt. Auch die Bezirksvertretung Münster-West steuerte 4000 Euro bei, um dem ehrgeizigen Projekt den Weg zu ebnen. Rund 9000 Euro sind laut Egbringhoff dafür notwendig.

Bei der „Givebox“, die der Bürgerverein auf dem Hofareal am Rande des benachbarten öffentlichen Parkplatzes errichten will, handelt es sich um ein schmuckes abschließbares Fachwerkhäuschen. Es soll 2,4 mal 2,4 Meter messen und wurde von Rembert Egbringhoff und Fritz Platz entworfen. Vorgesehen ist, dass ein Zimmermann aus Versmold, der dem Bürgervereins-Chef gut bekannt ist, das Häuschen stilgerecht errichtet. Es soll sich vom Erscheinungsbild her harmonisch in die Umgebung des Bürgerzentrums einfügen.

Vorab muss jedoch das dafür benötigte Fundament erstellt werden. Läuft alles nach Plan, dann wird Hermann Orschel, Mecklenbecker Gartenbaufachmann und Chef des örtlichen Feuerwehr-Löschzugs, ehrenamtlich und unentgeltlich mit seinem Mini-Bagger diese Aufgabe übernehmen. Der 13. Januar ist dafür vorgesehen.

„Givebox“-Häuschen gibt es vielerorts. Bei ihnen handelt es sich um öffentlich zugängliche wettergeschützte Unterstände, in denen jedermann anonym gut erhaltene Gebrauchsgegenstände hinterlegen kann, die er oder sie nicht mehr benötigt und deshalb verschenken möchte. „Spenden statt wegwerfen“, so lautet die erklärte Devise der „Givebox“-Aktiven. Bücher, Haushaltswaren, Spielzeug und vieles mehr können abgegeben werden.

Auf dem Weg zur Realisierung des Projekts sei mehr oder weniger intensiv mit der Stadt Münster verhandelt worden, erläutert Bürgervereins-Vize Frank Bürgel. Es seien Auflagen, insbesondere im Hinblick auf die Verkehrssicherungspflicht, erteilt worden. Der Mietvertrag für den Hof Hesselmann habe eine siebenseitige Ergänzung erhalten. Die Idee, auch in Mecklenbeck eine „Givebox“ zu installieren, sei aus der Bürgerschaft gekommen. Und nicht zuletzt habe sich auch Ratsfrau Marianne Koch für das Projekt engagiert.

Den Verantwortlichen des Bürgervereins schwebt vor, die Box nach der Fertigstellung täglich von 8 bis 20 Uhr zu öffnen. Ein ehrenamtliches Betreuungsteam, dem acht bis zehn Mecklenbecker angehören, sei bereits gefunden worden, freut sich Bürgervereins-Vorsitzender Rembert Egbringhoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7156598?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker