Neues Angebot von Schule, Jugend, Kids und Co. in Mecklenbeck
Ein Treff ganz speziell für Mädchen

Münster-Mecklenbeck -

Jungen müssen draußen bleiben: Jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr sind Mädchen im Jugendtreff am Mecklenbecker Skaterplatz ganz unter sich.

Donnerstag, 06.02.2020, 22:33 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 22:40 Uhr
Judith Njue (l.) und Anna Kramer organisieren den neuen Mädchentreff des Vereins „Schule, Jugend, Kids und Co.“
Judith Njue (l.) und Anna Kramer organisieren den neuen Mädchentreff des Vereins „Schule, Jugend, Kids und Co.“ Foto: sn

Eine neue Idee begeistert Mecklenbeck. Zumindest die Mädchen ab sechs Jahren. Für die gibt es ein neues Angebot, das der Verein „Schule, Jugend, Kids und Co.“ organisiert. Beim ersten Mal seien zwei Mädchen dagewesen, die hätten dann aber auch ihre Freundinnen mitgebracht, sagt Erzieherin Judith Njue . Das Schneeballsystem funktioniert: Immer mehr Mädchen treffen sich freitags nach der Schule im Kinder- und Jugendtreff des Vereins neben dem Skaterplatz.

„Das ist ein offenes Angebot, es sind keine Anmeldungen erforderlich“, erläutert Njue, die zusammen mit der FSJlerin Anna Kramer den neuen Mädchentreff betreut. Direkt nach den Herbstferien ging es los, vor den Ferien hatten sich die Organisatorinnen noch fleißig Gedanken über das Konzept des neuen Angebotes gemacht. „Wir legen viel Wert auf Partizipation“, erläutert Judith Njue. Die Mädchen bestimmen selber, was sie gerne tun möchten. Das war in den vergangenen Monaten schon eine ganze Menge.

In der Weihnachtszeit gab es einen eigenen Nikolaustag, und die Kinder backten Weihnachtsplätzchen. Auch Crêpes gab es schon. Kreativ waren die Mädchen, als sie mit bunten Fensterfarben malten. Bastelangebote sind bei ihnen ebenso beliebt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn das Wetter es zulässt, spielen sie auch gerne an der frischen Luft.

„Wir machen hier Mädchenarbeit“, sagt Njue. Das bedeute etwa, dass man ihnen zeige, dass Fußball nicht nur die Jungen spielen. Und so stehen Bewegungsspiele ganz hoch im Kurs der Mädchen, auch Billard und Tischkicker gibt es für sie.

Apropos Jungen: Die Mädchen wollen gerne unter sich sein. Als einmal zwei Jungen anklopften, schickten die Grundschülerinnen sie prompt wieder weg. Judith Njue kann sich aber durchaus vorstellen, dass es in Zukunft auch einen eigenen Jungentreff geben könnte.

Auch ältere Kinder seien gerne gesehen, sagt die Erzieherin. Vielleicht führe das einmal dazu, dass man den „Mädchentreff“ auch „splitten“ könnte, und so eigene Gruppen für ältere und jüngere Mädchen bilden könnte. Auf jeden Fall: Alle seien herzlich willkommen.

Njue, die auch im OGS-Bereich der Peter-Wust-Schule arbeitet, spricht auch selbst Kinder an, ob sie denn nicht mal Lust hätten, vorbeizuschauen. Auch nach neuen Ideen erkundigen sich die beiden Betreuerinnen des Mädchentreffs. Eltern sind übrigens auch jederzeit willkommen.

Jeden Freitag in der Zeit von 16 bis 18 Uhr öffnet der Mädchentreff des Vereins „Schule, Jugend, Kids und Co.“. Jedes Mal gibt es einen neuen Programmpunkt. Schon jetzt weisen die Organisatorinnen darauf hin, dass es am 14. Februar eine große Schnitzeljagd geben wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7242815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker