Jahresversammlung des Fördervereins der Martin-Luther-Kirche
Für Chorproben fehlt ein E-Klavier

Münster-Mecklenbeck -

Die Kassenlage ist gut, deshalb kann der Förderverein der Martin-Luther-Kirche in diesem Jahr vermutlich den ein oder anderen kleineren Wunsch erfüllen und zur Realität werden lassen.

Montag, 17.02.2020, 19:45 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 18:28 Uhr
Jahresversammlung des Fördervereins der Martin-Luther-Kirche: Für Chorproben fehlt ein E-Klavier
Foto: ann

Kleine Blumentöpfe mit Kresse, etwas Traubenzucker und Hustenbonbons waren dekorativ auf den Tischen verteilt – sie sollten die Lebensgeister ankurbeln, dafür hatte die Vorsitzende Birgit Böse gesorgt. Zur Jahresversammlung des Fördervereins der Martin-Luther-Kirche trafen sich die Mitglieder im Gustav-Adolf-Gemeindehaus mit doppelter Pfarrerbesetzung durch Dr. Friederike Barth und Jan-Christoph Borries .

Seit einem halben Jahr ist Angelika Mack neue Chorleiterin der evangelischen Gemeinde. Sie berichtete von den Proben einiger Choräle aus der Matthäus-Passion, die im Abendgottesdienst am 28. März (Samstag) zu hören sein werden, von einem ins Leben gerufenen „Eltern-Konfi-Chor“ und vom Wunsch, am 29. August an einer Jazz-Messe in der Apostelkirche teilzunehmen.

Gute Nachrichten gab es von Kassenführer Klaus Herrmann, dessen Etat ein deutliches Plus aufwies. Uwe Thomas und Prof. Dr. Gerd Kehl bescheinigten ihm eine tadellose Buchführung. Angesichts der guten Kassenlage wurden die Mitglieder mit Wünschen konfrontiert.

Für die Chorproben wünscht sich Angelika Mack ein „überschaubares“ E-Klavier. Und anstelle des unhandlichen Flipcharts wünschen sich Pfarrer und Pfarrerin ein vielseitig einsetzbares „White Board“. Auch die Segelfreizeit der Jugendlichen möchte wieder unterstützt zu werden. Die notwendige Renovierung des Küsterraums soll hingegen aus dem Etat der Bauunterhaltung bestritten werden.

Darüber hinaus wurde das abwechslungsreiche Programm der Gemeinde für die nächsten Monate vorgestellt: Am 29. Februar ist ökumenischer Bibeltag und am 1. März wird es einen Gottesdienst für Jung und Alt mit Beteiligung der Band zum Thema „Weg, Wahrheit und Leben“ geben. Am 17. März wird zusammen mit der St.-Anna-Gemeinde zu einem Gesprächsabend mit dem Stiftungsvorsitzenden der Alexianer, Dr. Hartmut Beiker, eingeladen. Das Thema: „Ist Wachstum noch zukunftsfähig? Wie können wir als Christen wirtschaften?“ Es handele sich um eine aktuelle Fragestellung insbesondere vor dem Hintergrund, dass ab 2021 die Kirchen umsatzsteuerpflichtig und Spenden damit kompliziert werden, wie Pfarrer Borries erläuterte.

Die Konfirmation wird in diesem Jahr am 3. Mai stattfinden. Der traditionelle Himmelfahrtsgottesdienst unter freiem Himmel – mit anschließendem Grillen sofern möglich – wird diesmal von den Verantwortlichen der evangelischen Jakobuskirche in der Aaseestadt ausgerichtet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7269421?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker