CDU-Prüfantrag zum Dingbängerweg
Sind größere Pflanzgruben für Bäume möglich?

Münster-Mecklenbeck -

Kann den Bäumen am Dingbängerweg in Zeiten von Verdichtung, Hitzesommern und Starkregen etwas Gutes getan werden? Das möchte die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Münster-West von der Stadtverwaltung wissen.

Donnerstag, 20.02.2020, 20:21 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 18:23 Uhr
Können die Bäume am Dingbängerweg im Falle von Geh- und Radwegsanierungen größere Pflanzgruben bekommen? Das möchte die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Münster-West wissen.
Können die Bäume am Dingbängerweg im Falle von Geh- und Radwegsanierungen größere Pflanzgruben bekommen? Das möchte die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Münster-West wissen. Foto: sch

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West möchte den Bäumen am Dingbängerweg im Herzen Mecklenbecks Gutes tun. Sie hat der Stadtverwaltung deshalb einen Prüfauftrag geschickt: Die Christdemokraten möchten wissen, ob den Bäumen überall dort, wo Geh- und Radwegsanierungen anstehen, größere Pflanzgruben zur Verfügung gestellt werden können, die „unterirdisch mit einem lockeren Schotterbett miteinander verbunden werden“.

Bei Regen könnten sich diese Schichten mit Wasser vollsaugen und Feuchtigkeit speichern, heißt es im Antragsschreiben. Nach Angaben der CDU wurden in Osnabrück diesbezüglich „bereits gute Erfahrungen gesammelt“.

In Zeiten von weiterer Verdichtung, von Hitzesommern und Starkregen sei es wichtig, grüne Infrastruktur auch entlang von Straßen auszubauen, zu stärken und widerstandsfähiger zu machen. Denn Bäume seien erstklassige CO-Speicher, Schattenspender und kühlten durch Verdunstung. Doch bei vielem Straßenbegleitgrün ergebe sich das Problem von zu wenig Platz und fehlendem Erdreich.

„Damit die Bäume am Dingbängerweg ihre Potenziale voll ausspielen können, müssen sie mehr Platz haben. Dies stößt durch die Erfordernisse von sicheren Fuß- und Radwegen an ihre Grenzen. Die Verwaltung wird daher gebeten zu prüfen, ob die Erfahrungen der Stadt Osnabrück, den Bäumen unterirdisch mehr Platz zur Verfügung zu stellen, eine Lösungsmöglichkeit für den Dingbängerweg darstellen könnte“, schreiben die Christdemokraten. Darüber hinaus möchten sie auch wissen, ob Fördergelder für ein derartiges Projekt genutzt werden könnten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7274927?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker