Mecklenbecker fordert stärkere Kontrollen
Wilde Partys und Müll sorgen für Ärger im Skatepark

Münster-Mecklenbeck -

Mit Müll beladene Tische, Zigaretten-Kippen und Reste eines Lagerfeuers zeugen von offensichtlichen Open-Air-Partys im Mecklenbecker Skater-Park: Mit den Corona-Regeln scheinen es einige am Wochenende nicht so genau zu nehmen.

Dienstag, 12.05.2020, 17:10 Uhr aktualisiert: 12.05.2020, 17:55 Uhr
Stille Zeugen einer wilden Party: Diese werden laut eines Mecklenbeckers regelmäßig im Skatepark gefeiert.
Stille Zeugen einer wilden Party: Diese werden laut eines Mecklenbeckers regelmäßig im Skatepark gefeiert. Foto: pd

Es sind verstörende Bilder, die dieser Tage die Redaktion von verschiedenen Quellen erreichen: Mit Müll beladene Tische, Zigaretten-Kippen und Reste eines Lagerfeuers zeugen von offensichtlichen Open-Air-Partys im Mecklenbecker Skater-Park. Dort scheint es insbesondere am Wochenende hoch her zu gehen, wie mehrere E-Mails dokumentieren.

Die Schilderungen eines Mecklenbeckers sorgen gerade zu Corona-Zeiten für Kopfschütteln: „Am Sonntag habe ich gegen Abend eine Gruppe von circa 20 Erwachsenen und Jugendlichen gesehen, die sich dort aufgehalten haben. Von Abstand bezüglich Corona war keine Rede.“

Der Mecklenbecker ist empört: „Normalerweise dürfen keine Flaschen, Kippen oder Ähnliches auf diesem Spielplatz mitgebracht werden. Häufig werden leere Glasflaschen auf den Boden geworfen, sodass die Kinder mit ihren Rädern aufgrund der Glassplitter nicht mit ihrem Rad dort fahren können. Ebenso die Skater.“

Mülleimer zu selten geleert

Zusätzlich sei zu monieren, dass immer wieder Jugendliche gegen Abend bei schönem Wetter ein Lagerfeuer errichten: „Dabei werden die Äste von den jungen Bäumen, die in unmittelbarer Nähe stehen, abgerissen und verbrannt. Mein Vorschlag: Abbau der Lagerfeuerstelle.

Das nächste Problem sind nach Ansicht des Mecklenbeckers die Mülleimer, „da diese permanent voll sind“. Sie seien zu klein und würden viel zu selten geleert. „Somit fliegt viel Müll bei schlechter Witterung auf den Wiesen herum.“ Es müsse möglich sein, einen größeren oder mehrere Mülleimer aufzustellen: „Sie quillen teilweise über, da die Hundebesitzer den Hundekot dort hineinwerfen.“

Und wie könne man dieser Situation Herr werden? „Ich meine, dass die Stadt hier stärkere Kontrollen durchführen müsste. Zudem wäre eine Geldstrafe als Denkzettel einmal nötig.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7406406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker