Am Christoph-Bernhard-Graben
Kein Geld vorhanden für neue Bänke

Münster-Mecklenbeck -

Der Anregung der CDU in der Bezirksvertretung (BV) Münster-West, eine Sitzgelegenheit am Fußweg entlang des Christoph-Bernhard-Grabens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Spielplatz aufzustellen, erteilte das Fachamt nun eine Absage.

Dienstag, 09.06.2020, 17:02 Uhr aktualisiert: 10.06.2020, 19:24 Uhr
An diesem Standort hätte sich die CDU eine Sitzgelegenheit gewünscht.
An diesem Standort hätte sich die CDU eine Sitzgelegenheit gewünscht. Foto: Jürgen Christ

Eine sinnvolle Maßnahme auch aus Sicht des städtischen Grünflächenamts – allein die finanziellen Mittel fehlen: Der Anregung der CDU in der Bezirksvertretung (BV) Münster-West, eine Sitzgelegenheit am Fußweg entlang des Christoph-Bernhard-Grabens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Spielplatz aufzustellen, erteilte das Fachamt nun eine Absage. Eine entsprechende Antwort auf ihren Antrag erhalten die Christdemokraten in der kommenden Sitzung der BV am 18. Juni ab 17 Uhr in der Aula des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums.

Die CDU-Fraktion wünschte sich eine Sitzgelegenheit entlang des öffentlichen Fuß- und Radweges am Christoph-Bernhard-Graben. Das Ziel: Eine bessere Erreichbarkeit des Stadtteilzentrums für Senioren, Menschen mit Einschränkungen sowie Bewohner des Service-Wohnens (Meyerbeerstraße 37-51).

Das Grünflächenamt meint: Der Standort wäre sinnvoll und sollte durch weitere Bankstandorte entlang des Christoph-Bernhard-Grabens ergänzt werden. Aber: „Da zur Zeit keine finanziellen Mittel in der Produktgruppe ‚Grün- und Freiflächen‘ für neue Bankstandorte inklusive Pflasterung zur Verfügung stehen, können keine neuen Bänke aufgestellt werden.“

Ersatzweise könnte sich das Fachamt vorstellen, zwei vorhandene Bänke auf dem nahe gelegenen Spielplatz Meyerbeerstraße mit Armlehnen auszustatten: „Die Montage der Armlehnen erfolgt im Rahmen der laufenden Unterhaltungsmaßnahmen, daher entstehen hierfür keine weiteren Kosten.“ Da die Meyerbeerstraße südlich der Grünanlage und die Brockmannstraße mit einem Fußgängerweg verbunden seien, „ist der Weg entlang der Meyerbeerstraße über den Spielplatz zum Einzelhandel im Stadtteilzentrum eine Alternative und bedeutet keinen Umweg für die Bewohner der Meyerbeerstraße 37-51“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443175?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker