Christdemokrat Ulrich Möllenhoff strebt Ratsmandat an
Für Mecklenbeck mitgestalten

Münster-Mecklenbeck -

Er hat ein Faible für Politik und möchte in seinem Heimatstadtteil auf kommunalpolitischer Ebene etwas bewegen: Ulrich Möllenhoff ist bereit, sich intensiv im Rat der Stadt Münster zu engagieren.

Mittwoch, 17.06.2020, 23:45 Uhr
Passionierter Zweiradfahrer und Mecklenbecker mit Leib und Seele: Ulrich Möllenhoff hofft darauf, im September für die CDU in den Rat der Stadt Münster einziehen zu können.
Passionierter Zweiradfahrer und Mecklenbecker mit Leib und Seele: Ulrich Möllenhoff hofft darauf, im September für die CDU in den Rat der Stadt Münster einziehen zu können. Foto: sch

Er habe Spaß daran, auf kommunalpolitischer Ebene mitzugestalten, sagt Dr. Ulrich Möllenhoff . Obendrein habe er großes Interesse daran, sich für seinem Heimatstadtteil zu engagieren. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass der 49-Jährige bei der Kommunalwahl im September für die Mecklenbecker CDU als Nachfolger von Josef Schliemann in den Rat der Stadt Münster einziehen will. Ihm gehe es darum, erfolgreiche Arbeit konstruktiv fortzusetzen, unterstreicht der Jurist.

Möllenhoff ist gebürtiger Münsteraner, verheiratet und Vater von vier Kindern im Alter von acht bis 19 Jahren. Beruflich ist er als Fachanwalt für Steuerrecht tätig und seit dem Jahr 2003 in Mecklenbeck beheimatet. Dort ist er nicht nur im Vorstand der örtlichen CDU sondern unter anderem auch im Kirchenvorstand der katholischen Pfarrei St. Liudger tätig.

Klappt es bei der Kommunalwahl im September mit dem Ratsmandat, dann will sich Möllenhoff auf diversen Feldern in die kommunalpolitische Arbeit einbringen. Das Thema „Wohnen und Leben in Mecklenbeck“ liege ihm am Herzen, sagt er. In diesem Zusammenhang spiele auch die Kita- und Schulversorgung, die sich im münsterischen Stadtteil auf einem guten Weg befinde – wofür nicht zuletzt die Ortsunion verantwortlich zeichne – eine wichtige Rolle. Es gelte, den Ausbau der Peter-Wust-Schule voranzutreiben.

Darüber hinaus sei es der CDU ein Anliegen, die bauliche Entwicklung von Mecklenbeck-Mitte nachhaltig zu begleiten sowie dafür zu sorgen, dass die vielen Neubürger in den Stadtteil integriert würden. Mit Blick auf die örtliche Infrastruktur könne in Mecklenbeck „noch jede Menge optimiert werden“, ist sich Möllenhoff sicher.

Als Mecklenbecker Kommunalpolitiker möchte er zudem die örtlichen Vereine und Gruppen sowie das Bürgerzentrum Hof Hesselmann stärken. Schnelles Internet im münsterischen Stadtteil und die mittelfristige Bereitstellung von Flächen für Gewerbe, Büros und Dienstleistungsbetriebe liegen dem Christdemokraten ebenso am Herzen.

Den Einzelhandel im Heimatstadtteil Mecklenbeck hält Ulrich Möllenhoff für gut aufgestellt. Die Attraktivität des Zentrums um den Dingbängerweg möchte er weiter gestärkt sehen, sagt das leitende Mitglied der Arbeitsgruppe „Wirtschaft und Finanzen“ der CDU-Kreispartei.

Und nicht zuletzt will Mecklenbecks CDU-Ratskandidat sich auf dem Feld „Mobilität und Verkehr“ engagieren. Der Veloroute durch Senden, Albachten und Mecklenbeck sowie notwendigen Verbesserungen am Bahnhaltepunkt, beispielsweise durch Leihräder und Pendlerparkplätze, gilt sein Interesse.

In seiner Freizeit ist der Jurist mit Lehrauftrag an der Fernuni Hagen begeisterter Fahrradfahrer. Er liest gerne Krimis (Lieblingsautor: Jean-Luc Bannalec) und hat sich seit 2010 dem Imkern verschrieben. Drei Bienenstände – einen davon in Mecklenbeck – unterhält er in Münsters Westen.

Er wisse, dass ihm ein Ratsmandat viel Arbeit abverlangen werde, sagt Möllenhoff. Doch das werde er meistern: „Es würde mir Spaß machen!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7454983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker