Freude über neue Bank am Christoph-Bernhard-Graben
Ein Beitrag für Senioren zur Teilhabe am Stadtteilleben

Münster-Mecklenbeck -

Christa Neugebauer von der Seniorenunion begrüßt die schnelle Umsetzung des Projekts: Älteren Mecklenbeckern steht seit Kurzem eine weitere Sitzbank im Heimatort zur Verfügung.

Mittwoch, 14.10.2020, 23:19 Uhr aktualisiert: 15.10.2020, 16:30 Uhr
Probesitzen: Ratsherr Ulrich Möllenhoff und Christa Neugebauer von der Seniorenunion sind angetan von der neuen Bank, die am Christoph-Bernhard-Graben aufgestellt worden ist.
Probesitzen: Ratsherr Ulrich Möllenhoff und Christa Neugebauer von der Seniorenunion sind angetan von der neuen Bank, die am Christoph-Bernhard-Graben aufgestellt worden ist.

„Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn unsere Parkbänke bei dem guten Wetter der letzten Monate zu wahren Stadtteiltreffpunkten für Alt und Jung wurden“, sagt die Mecklenbecker Christa Neugebauer von der Seniorenunion. Zufällige oder geplante Begegnungen solcher Art machten einen lebenswerten Stadtteil aus, ganz besonders in Corona-Zeiten.

Aus diesem Grunde freut sich Initiatorin Christa Neugebauer laut einer Mitteilung umso mehr, dass Verwaltung und Bezirksvertretung recht schnell der Anregung gefolgt seien, am Christoph-Bernhard-Graben eine weitere Sitzgelegenheit zu schaffen. Beim ersten Probesitzen auf der frisch aufgestellten Bank, die einen „herrlichen Blick ins Grüne, auf das Bodendenkmal Christoph-Bernhard-Graben und den Piratenspielplatz“, biete, war die Seniorenvertreterin angetan von der neuen Sitzgelegenheit.

„Es sind durch die vielen Angebote von Service- und Gemeinschaftswohnen in Mecklenbeck viele Ältere in den Stadtteil gezogen. Bänke sind ein Beitrag zur Teilhabe am Stadtteilleben, dadurch, dass sie auch bei eingeschränkter Mobilität das Einkaufen, den Arztbesuch, die Teilnahme am Seniorentreff oder gegenseitiges Besuchen ermöglichen“, erläutert der Mecklenbecker CDU-Ratsherr Ulrich Möllenhoff die politische Motivation für die Initiative.

Neugebauer und Möllenhoff sind sich mit CDU-Bezirksvertreter Peter Wolfgarten darin einig, dass sie sich zwischen der Straße Am Hof Schultmann und Am Hof Hesselmann einen weiteren Standort für eine Bank wünschen, um insbesondere älteren Mitbürgern auch den Weg zum Bürgerzentrum zu verkürzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7632404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker