Spielplatz-Sanierungen Stadtbezirk West
Terrain „Am Dill“ oben auf der Liste

Münster-West -

Im Stadtbezirk West gibt es jede Menge Spielplätze, die wieder auf Vordermann gebracht werden sollen.

Freitag, 04.12.2020, 23:31 Uhr aktualisiert: 04.12.2020, 23:40 Uhr
Der Spielplatz „Am Dill“ soll im kommenden Jahr saniert werden: Dort will die Stadt die Kletterkombination durch ein neues Gerät ersetzen.
Der Spielplatz „Am Dill“ soll im kommenden Jahr saniert werden: Dort will die Stadt die Kletterkombination durch ein neues Gerät ersetzen. Foto: Jürgen Christ

Die Liste ist lang: Stolze zwölf Adressen befinden sich auf der Liste der Spielplätze, die das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit ab dem Haushaltsjahr 2021 im Stadtbezirk Münster-West sanieren will. Die Bezirksvertretung ist mit den Vorschlägen einverstanden.

Ganz oben auf der Liste steht das Spielterrain „Am Dill“ in Mecklenbeck. Dort soll die Kletterkombination, bestehend aus einem Sechseckturm mit verschiedenen Auf- und Abgängen, abgebaut und durch ein neues Gerät ersetzt werden. Die Kombination musste in der Vergangenheit bereits öfters repariert werden. Kosten in Höhe von 22 000 Euro sind dafür veranschlagt.

Auf Platz zwei steht der Spielplatz „Am Kämpken“ in Albachten, wo es eine Wasserpumpe gibt. Allerdings ist diese samt dazugehöriger Technik nicht mehr funktionstüchtig und zudem nicht mehr den gültigen DIN-Normen entsprechend. Deshalb will das Grünflächenamt sie durch eine neue Schwengelpumpe ersetzen und in die benachbarte Sandfläche umsiedeln. Ergänzend hinzukommen sollen Matschtische. Rund 23 000 Euro soll das kosten.

Auf dem dritten Rang der Sanierungsliste ist der Spielplatz „Schürbusch“ in Mecklenbeck zu finden. Er soll in zwei zeitlich getrennten Abschnitten wieder auf Vordermann gebracht werden, zumal seine letzte Sanierung im Jahr 1995 stattfand. Darüber hinaus ist das Unterfangen mit hohen Kosten verbunden. Allein für den ersten Abschnitt wird mit etwa 48 000 Euro gerechnet. Im besagten Abschnitt sollen der Kleinkinderbereich überarbeitet, die befestigten Flächen teilweise zurückgebaut und die Sandflächen zusammengelegt werden.

Als weitere Sanierungskandidaten stehen – in Reihenfolge – der Spielplatz Toppheideweg (Gievenbeck), Albachtener Straße (Albachten), Sentruper Höhe (Sentrup), Gartenstiege (Nienberge), Legdenweg-Ost (Gievenbeck), Eichenweg (Roxel), Mergelberg-Nord (Gievenbeck), Schürbusch, Abschnitt II (Mecklenbeck) und Am Pastorenbusch (Nienberge) auf der Liste.

Davon, dass im nächsten Jahr alle genannten Spielplätze saniert werden können, ist nicht auszugehen. Das Grünflächenamt weist darauf hin, dass es sich um „Maßnahmen für 2021 und Folgejahre“ handelt, die „unter dem Vorbehalt der Mittelbereitstellung durch den Rat im Rahmen der Haushaltssatzung 2021 beziehungsweise der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung 2022 – 2024 stehen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7709226?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker