CDU will mehr Sicherheit für Radfahrer auf der Straße Am Hof Hesselmann
Unerlaubten Pkw-Verkehr verhindern

Münster-Mecklenbeck -

Mecklenbecks Christdemokraten möchten die Straße Am Hof Hesselmann sicherer machen: Kann eine Roteinfärbung dafür sorgen?

Dienstag, 02.03.2021, 18:20 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 17:42 Uhr
Immer wieder kommt es vor, dass auch Pkw unerlaubt auf der Straße Am Hof Hesselmann unterwegs sind. Das möchte die CDU nun unterbinden. Deshalb soll die Verwaltung prüfen, ob eine Roteinfärbung des Straßenbelags sinnvoll wäre.
Immer wieder kommt es vor, dass auch Pkw unerlaubt auf der Straße Am Hof Hesselmann unterwegs sind. Das möchte die CDU nun unterbinden. Deshalb soll die Verwaltung prüfen, ob eine Roteinfärbung des Straßenbelags sinnvoll wäre. Foto: sch

„Die Verwaltung wird gebeten, ergebnisoffen zu prüfen, ob eine Rotfärbung der Straße Am Hof Hesselmann durch die damit verbundene optische Signalwirkung das widerrechtliche Befahren des in Straßenbreite ausgebauten Radwegs durch Pkw eindämmen und somit die Sicherheit der Radfahrer erhöhen kann.“ Mit diesen Worten fasst CDU-Bezirksvertreter Peter Wolfgarten den Inhalt eines Antrags seiner Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West zusammen.

Die Straße Am Hof Hesselmann ist eine alte Fuß- und Radwegeverbindung in der Mitte Mecklenbecks, die auf Wunsch der Mecklenbecker Bürger bei der Planung des neuen Mecklenbecker Stadtteilzentrums erhalten wurde. Im Jahre 2007 wurde sie auf Antrag der Christdemokraten in der Bezirksvertretung Münster-West Herzstück einer durchgängigen Fuß- und Radwegeverbindung in Ost-West-Richtung vom Meckmannweg bis zur Friedensschule. „Mit 1,6 Kilometern war sie lange Zeit die längste Fahrradstraße Münsters“, erinnert sich Peter Wolfgarten.

Rechtlich handelt es sich laut einer Pressemitteilung der Mecklenbecker CDU bei der Straße Am Hof Hesselmann nicht um eine Fahrradstraße, sondern um einen Radweg, auf dem der Linienbus und Nutzer der Behindertenparkplätze an der St.-Anna-Kirche geduldet sind: „Die Verwaltung hatte sich in der Vergangenheit daher immer wieder dagegen ausgesprochen, die Radweg-Schilder (Verkehrszeichen 237) durch „Einfahrt verboten“-Schilder (Verkehrszeichen 267) zu ersetzen, weil dadurch die Radfahrer ihre Bevorrechtigung verlieren.“ Die Installation versenkbarer Poller sei aufgrund der zwei kreuzenden Straßen ebenfalls sehr aufwendig, habe es geheißen.

„Auch wenn der letzte Rat aus übergeordneten verkehrlichen Gründen der Verwaltungsempfehlung gefolgt ist, die neue Veloroute Münster-Senden komplett entlang der Mecklenbecker Straße zu führen, möchten wir die Verkehrssicherheit dieser sehr stark genutzten Verbindungsachse weiter erhöhen“, ordnet CDU-Ratsherr Ulrich Möllenhof den CDU-Antrag in den Gesamtkontext ein.

„Zusammen mit dem Grünzug entlang des Christoph-Bernhard-Grabens in Nord-Süd-Richtung, der nach unserer Vorstellung noch bis zum Waldwegviertel erweitert werden soll, besitzt der Radweg Am Hof Hesselmann im Fuß- und Radwegnetz eine große Bedeutung, die wir gestärkt sehen wollen“, unterstreicht der Christdemokrat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7846537?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F140%2F
Nachrichten-Ticker