Nienberge
Forum wird zum „Haus der Musik“

Montag, 02.06.2008, 17:06 Uhr

Münster-Nienberge. „ Tsche , Tsche, Kule “ tönt es lautstark aus mehr als 200 Kehlen: Das ghanaische Lied singen die beiden Musikklassen der Nienberger Grundschule im proppenvollen Forum gemeinsam mit dem Publikum – gelungener Auftakt eines eindrucksvollen Konzertes. „Kinder spielen für Kinder“, lautete das Motto, und rund 180 Mädchen und Jungen setzten es unter Mitwirkung der Fachlehrer wirkungsvoll in die Tat um.

Das Spektrum war beachtlich: Neben den Musikklassen der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule präsentierten sich die jungen Instrumentalisten der Musikschule und die Musikklasse der Gievenbecker Michael-Grundschule. Schauplatz der von Ulrich Petermann spannend moderierten Instrumenten-Parade war das unübersehbare „Haus der Musik“, in das sich das Kulturforum an der Grundschule buchstäblich verwandelte.

Fenster für Fenster des textilen Gebildes – gestaltet von Uschi Knievel , Reni Ketteler-Eising und Gaby Mevenkamp – öffnete sich, zum Vorschein kam stets ein neues Instrument. Angefangen von der Bläsergruppe über die Bongo- und Blockflötenklassen („Manolos Song“) der Nienberger Grundschule bis hin zum lustigen Auftritt des großen Flügels. „Der passte leider nicht mehr ins Musik-Haus und stand im Hinterhof“, witzelte der Moderator. Ein vierhändiges Diabelli-Scherzo erklang, anschließend brachte die Blockflötenfamilie einen dreiminütigen Auszug aus der „Wassermusik“ von Händel zu Gehör.

Die Saiteninstrumente kamen keinesfalls zu kurz: Das Streicherensemble stimmte ein mehrstimmiges Frühlingslied an, die Gitarrenklasse präsentierte angelsächsisches Material („Pacific Express“, „Celtic Dance“). Kurzum, es war eine beeindruckende Reise durch die Welt der Musik vom Barock bis zum Pop.

Mit einem Rap zur Melodie des Queen-Klassikers „We will rock you“ setzten die Gievenbecker Zweitklässler den Schlusspunkt der Darbietungen: „Wir sind wirklich klasse“, sangen und klatschten die Kinder, den Text hatten sie selbst verfasst. Keine Frage, dieses Schnupper-Konzert machte Appetit auf mehr: Aus den Räumen der Fachlehrer drang im Anschluss ein lustiger Mix aus höchst unterschiedlichen Klängen. Jung und Alt nutzten ausgiebig die Möglichkeit, selbst das eine oder andere Instrument auszuprobieren.

Die Musiklehrer gaben den Eltern derweil wertvolle Tipps bei der Wahl des passenden Instrumentes. Lisa Marie (8) gefiel die Fender-E-Gitarre auf Anhieb: Noch spielt sie Blockflöte, erzählt sie, doch jetzt reizt sie das Saiteninstrument. „Sieht cooler aus !“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/345599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F598862%2F598869%2F
50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Großbrand am FMO: 50 Autos in Flughafen-Parkhaus komplett ausgebrannt
Nachrichten-Ticker