Nienberge
„Wir sind besser als das Original“

Montag, 17.08.2009, 18:08 Uhr

Münster-Nienberge - Unter dem Motto „FSK 09 - Wir sind besser als das Original!“ verbrachten in den vergangenen beiden Ferienwochen 70 Kinder, Jugendliche und ihre Betreuer eine Sommerfreizeit auf Texel , die von der Kirchengemeinde St. Sebastian organisiert wurde.

„Den Teilnehmern wurden alle Möglichkeiten zur Verfügung gestellt, ihr eigenes Fernsehprogramm zu gestalten“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sozialpädagogin Barbara Koormann. Damit wollte man „sowohl anspruchsvoller als auch unterhaltsamer als so manches Original sein“, so Koormann weiter.

Anstoß bot dazu die Kritik des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki während der Verleihung des deutschen Fernsehpreises im vergangenen Jahr. Gleich zu Beginn bauten Kinder und Jugendliche ihren eigenen Fernsehsender auf. Gesendet wurde von 8 bis 22 Uhr.

Die 32 Kinder nahmen an einem Moderatoren-Training teil und richteten ein eigenes Nachrichtenstudio ein. Entsprechend ging abends die Tagesschau auf Sendung mit aktuellen Themen, wie den „Freizeit-News“, Nachrichten aus der Heimat, dem Wetter und dem Witz des Tages.

Spaß und Aktion boten weitere Programmpunkte wie „Wetten dass!“, „Die Talentshow“ oder „Schlag den Superleiter“, bei dem die Kinder in kleinen Spielen gegen die „Superleiter“ antreten und diese herausfordern mussten.

Dank des guten Wetters waren Strandbesuche (Titel „Baywatch“) und Ausflüge auf der Insel möglich. Besonders beliebt waren die mit der Videokamera gedrehten Beiträge zu den verschiedenen Programmpunkten. Täglich wurden diese in der Tagesschau vorgeführt.

Die 21 Teilnehmer der Jugendfreizeit erwartete während ihres Aufenthalts eine Programmmischung aus Strandbesuchen, Tagesausflügen und kreativen Abendprogrammen. Bei letztgenannten gewann die Show „Texels Next Topmodel“ schnell große Beliebtheit. Wie im Original von Heidi Klum mussten die „Models“ verschiedene Challenges, wie beispielsweise das Fotoshooting, bestehen, um sich am Ende durchzusetzen.

Ein weiterer Höhepunkt war der Tagesausflug nach Alkmaar. Nach zweistündiger Fahrt mit Fahrrad, Schiff, Bus und Zug konnten die Jugendlichen die Stadt unsicher machen und Einkäufe erledigen.

Der zweite Ausflug führte ans andere Ende der Insel, zum Leuchtturm nach De Cocks­dorp. Zurückgelegt wurde die 20 Kilometer lange Strecke bei Sonnenschein mit dem Fahrrad.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/341027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F598586%2F598591%2F
Nachrichten-Ticker