Reitverein Nienberge hat sich für die Zukunft einiges vorgenommen
Langfristig neue Halle geplant

Münster-Nienberge -

Die Verantwortlichen des Nienberger Reitvereins möchten auf lange Sicht eine neue Reithalle bauen. Das sei schon für 180 000 Euro machbar, meinen sie. In den nächsten 20 Jahren soll es mit dem Projekt etwas werden.

Sonntag, 12.07.2015, 23:07 Uhr

Vorsitzender Georg Bruns (l.) und die zweite Vorsitzende Barbara Bocian (r.) ehrten Claudia Niesing (2.v.l.) und Elfriede Hunnebeck für ihren Einsatz bei den Turnieren des Vereins.
Vorsitzender Georg Bruns (l.) und die zweite Vorsitzende Barbara Bocian (r.) ehrten Claudia Niesing (2.v.l.) und Elfriede Hunnebeck für ihren Einsatz bei den Turnieren des Vereins. Foto: sn

„Was wir in zwei Jahren erreicht haben, ist ganz außergewöhnlich“, meinte Georg Bruns , der erste Vorsitzende des Reitvereins Nienberge (RVN), auf dessen Mitgliederversammlung im Gasthof zur Post. 2013 hatte es eine Abspaltung vom Verein gegeben, und der RV Nienberge-Schonebeck gründete sich. „Damals hatten wir 102 Mitglieder“, so Bruns. Jetzt seien es 141: „Das ist ein 1a-Ergebnis.“

Grund zur Zufriedenheit herrschte beim RV Nienberge auch deshalb, weil im vergangenen Jahr gleich drei Turniere gestemmt werden konnten. Erstmals gab es kein gemeinsames Reit- und Springturnier mehr, sondern separate Veranstaltungen. Nach dem turnierlosen Jahr 2013 sei das ein Grund, stolz zu sein, meinte der Vorsitzende.

Beim Springturnier seien die Prüfungen „top besetzt und entsprechend spannend“ gewesen, und auch beim Dressurturnier habe es begeisterte Teilnehmer gegeben. Stellvertretend für alle ehrenamtlichen Helfer ehrte Georg Bruns auf der Mitgliederversammlung Claudia Niesing, die die Meldestelle bei den Turnieren leitete, und Elfriede Hunnebeck, die für das Gästezelt verantwortlich war. Die Verpflegung organisierte stets Sylvia Fark. Auch sie erhielt in Abwesenheit viele Dankesworte von Bruns.

Ein vierstelliges Minus verkündete in ihrem Kassenbericht die zweite Vorsitzende Barbara Bocian . Insbesondere die neue Zaunanlage habe finanziell zu Buche geschlagen. Hier stehe aber noch ein Zuschuss der Stadt Münster in ebenfalls vierstelliger Höhe an.

Die Mitglieder entlasteten nach dem Kassenbericht den Vorstand einstimmig. Die Mitglieder bestätigten Bocian einstimmig im Amt als zweite Vorsitzende. Weitere Personalie: Sandra Weidemann scheidet als Beigeordnete aus. Ihr Posten wird zunächst nicht neu besetzt.

Der Verein indes steht vor weiteren Herausforderungen. So soll eine Remise angeschafft werden, die – so Bruns – zwischen 15 000 und 17 000 Euro koste. Langfristig brauche der Verein indes auch eine neue Reithalle . Man dürfe den Anschluss an die Zeit nicht verlieren, ohne jedoch finanziell überfordert zu sein. Eine neue Reithalle brauche nur 180 000 Euro zu kosten. Sie müsse dabei nicht geschlossen sein, sondern könne auch offen gebaut werden. Angepeilter Zeitrahmen: „In den nächsten 20 Jahren.“

Der nächste Termin steht allerdings schon im September dieses Jahres an. Vom 25. bis zum 27. September findet das Springturnier des RV Nienberge auf dem Vereinsgelände statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3382055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F4848234%2F4848240%2F
Nachrichten-Ticker