Die Orgel ist seine Passion
Friedhelm Bruns ist neuer Kirchenmusiker der Gemeinde St. Sebastian

Münster-Nienberge -

Er ist der Nachfolger des langjährigen Nienberger Organisten Bernhard Puschmann: Der erst 23-jährige Friedhelm Bruns sitzt in den Gottesdiensten an der Fleiter-Orgel in der Pfarrkirche St. Sebastian.

Donnerstag, 29.10.2015, 00:10 Uhr

Friedhelm Bruns ist der neue Organist in der Gemeinde St. Sebastian. Musik ist die Leidenschaft des 23-Jährigen.
Friedhelm Bruns ist der neue Organist in der Gemeinde St. Sebastian. Musik ist die Leidenschaft des 23-Jährigen. Foto: sn

Sein ehemaliger Musiklehrer sagte ihm: „ Friedhelm , Du musst an die Kirchenorgel!“ Das hat Friedhelm Bruns beherzigt. Er ist jetzt Organist der Nienberger St.-Sebastian-Gemeinde. Nach dem Abschied des ehemaligen Organisten Bernhard Puschmann spielt er bei den Gottesdiensten die Orgel . Und es soll noch intensiver werden. „Ich möchte mich ganz auf Nienberge konzentrieren“, meint der 23-Jährige.

Bedächtig sitzt er auf einer der Kirchenbänke in der St.-Sebastian-Kirche. Sein Arbeitsplatz ist einige Treppenstufen höher. Dort steht die 1840 erbaute Orgel, an die sich Bruns setzt, um die Messen musikalisch zu begleiten. „Die Menschen sollen mitsingen können“, erklärt der junge Organist. Dabei tendiere er zu modernerer Orgelmusik, doch auch das Klassische habe er im Repertoire. Sein wichtigstes Anliegen: „Die Gemeinde soll zufrieden sein.“

Zufrieden, das waren bisher alle, die die Tastenkünste von Friedhelm Bruns miterlebt haben. Als Neunjähriger hatte er ein Keyboard-Konzert erlebt: „Das hat mich begeistert.“ Prompt schenkten ihm seine Eltern zu Weihnachten solch ein Instrument. Und er bekam auch noch Musikschulunterricht. Der Weg zum Klavier war nicht weit – und zur Orgel auch nicht. Schnell hatte Bruns sein musikalisches Steckenpferd gefunden, das er schon bald auch in seiner Heimatgemeinde in Lindern bei Cloppenburg ausüben konnte.

Bruns ist inzwischen immer auf Achse. Zeitweise war er in acht unterschiedlichen Gemeinden gleichzeitig musikalisch aktiv. Derzeit absolviert er ein Theaterpädagogik-Studium in Lingen. 50 Minuten fährt er dafür täglich mit der Bahn. Im November kommt noch eine berufsbegleitende Ausbildung an der Bischöflichen Kirchenmusikschule in Münster hinzu. Viel zu tun also. Doch Friedhelm Bruns ist mit Leib und Seele Musiker. Und manchmal hilft der Zufall, um einen Traum zu verwirklichen.

Im April hatte er bei einer Taufe in der St.-Michael-Kirche Orgel gespielt und hinterlegte seine Kontaktdaten in der Sakristei. Dann kam im Juni eine Mail. „Wir brauchen Dich“, hieß es darin. Die St.-Sebastian-Gemeinde suchte den Nachfolger des Organisten Bernhard Puschmann, der viele Jahre die Nienberger durch das Kirchenleben begleitet hatte. Bruns zögerte nicht lange. Er setzte sich einfach an die Orgel und spielte drauflos.

Sein Einsatzort ist nun Nienberge, doch auch die anderen Gemeindeteile der Liebfrauen-Überwasser-Pfarrei können ihn anfragen. Von Januar bis März 2016 geht es für Bruns dann noch mal studienbedingt nach Südafrika. Ein Theater war dort abgebrannt und Bruns sammelte Spenden.

Doch Nienberge wird ihn danach wieder mit offenen Armen empfangen können. So wie er es jetzt auch schon erlebt hat: „Es gab nur positive Reaktionen“, sagt er: „Die Leute freuen sich, dass ich da bin.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3596526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F4848234%2F4848237%2F
Nachrichten-Ticker