Patronatsfest der St. Sebastian-Schützen
Beuker-Krane und Holtmann geehrt

MÜNSTER-NIENBERGE -

Es war ein festlicher Tag mit zwei hohen Ehrungen.

Montag, 23.01.2017, 21:01 Uhr

Elisabeth Beuker-Krane (M.) wurde mit dem Silbernen Verdienstkreuz der Schützenbruderschaft St. Sebastian ausgezeichnet. Mit ihr freuten sich beim Patronatsfest der Bruderschaft neben Brigitta Hollenkamp (2.v.l., Sozialbüro) und Hanne Greiwe (Herzenswünsche) Kassierer Andreas Mosel (l.) und Thomas Rösmann (erster Brudermeister).
Elisabeth Beuker-Krane (M.) wurde mit dem Silbernen Verdienstkreuz der Schützenbruderschaft St. Sebastian ausgezeichnet. Mit ihr freuten sich beim Patronatsfest der Bruderschaft neben Brigitta Hollenkamp (2.v.l., Sozialbüro) und Hanne Greiwe (Herzenswünsche) Kassierer Andreas Mosel (l.) und Thomas Rösmann (erster Brudermeister). Foto: sn

Das Patronatsfest der Schützenbruderschaft St. Sebastian Nienberge wurde am Sonntag gefeiert.

Nach der gemeinsamen morgendlichen Messe in der Pfarrkirche St. Sebastian, die mit Hilfe der Bläsergruppe Nienberge gestaltet wurde, luden die Schützen alle Mitglieder und Nienberger zum gemeinsamen Frühstück in das Pfarrzentrum ein.

 Der erste Vorsitzende Thomas Rösmann begrüßte die Gäste, darunter Frank Röhm, den König der Bruderschaft, mit seiner Königin Christin Schmitz. Zudem wurden auch Vertreter des Sozialbüros und des Vereins Herzenswünsche begrüßt. „Im Rahmen dieser Feierlichkeiten übergaben die Schützen, Spenden, die im vergangenen Jahr gesammelt wurden, an Vertreterinnen der Vereine“ heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Insgesamt wurden mehrere Hundert Euro übergeben.

Silbernes Verdienstkreuz

Die Schützen hatten 2016 für den Verein Herzenswünsche gesammelt. Bei der von der Bruderschaft durchgeführten Christbaumkugelaktion in der Adventszeit sammelten die Schützen dann für das Sozialbüro Nienberge. Besonderen Grund zur Freude hatte beim Patronatsfest Elisabeth Beuker-Krane . Sie erhielt als erste Frau in der Bruderschaft das Silberne Verdienstkreuz. Ebenso wurde Josefa Holtmann mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Sie habe den Orden aber leider nicht persönlich entgegennehmen können, so die Bruderschaft.

Beide Frauen hätten sich in den letzten Jahrzehnten mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit um den Verein und sein Umfeld verdient gemacht. „Diese Arbeit wurde nun durch die Bruderschaft mit dem Silbernen Verdienstkreuz honoriert“, so der Verein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4580998?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F4848217%2F4848220%2F
Nachrichten-Ticker