Diskussion um Schulraum
Drei Züge in Nienberge

Münster-Nienberge -

Nienberge ist ein kleiner Stadtteil, in dem die CDU aber viel Potenzial sieht. Doch dafür müsste auch die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule wachsen.

Freitag, 02.06.2017, 20:06 Uhr

Raumprobleme gibt es an der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule.
Raumprobleme gibt es an der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule. Foto: uwa

Die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule in Nienberge klagt über zu wenig Raum. Sie ist Teil des Plans, den die Verwaltung zur Erweiterung von Schulgebäuden ausgearbeitet hat. Die Annette-Schule soll danach vollständig als zweizügige Schule ausgebaut werden. Küche und Speiseraum sollen jedoch eine Größe erhalten, die laut dem Musterraumprogramm auch für eine dreizügige Schule ausreichend wäre. Die Schule soll aber zunächst nicht dreizügig werden, wie Ludger Watermann vom städtischen Schulamt am Donnerstag in der Bezirksvertretung (BV) erklärte. Diese Einschränkungen wollte die CDU aber verhindern und den Stadtteil stattdessen mehr fördern. „Es kann nicht sein, dass Nienberge vom Zuwachs der Stadt abgehängt wird,“ machte Markus von Diepenbroick-Grüter deutlich. Die CDU möchte die Schule dreizügig ausbauen. Dem Änderungsantrag der Partei wurde von der BV zugestimmt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4898836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker