Musikzug lädt ein
Oktoberfest mit einer Premiere

Münster-Nienberge -

Der Countdown läuft. Alle Vorbereitungen sind getroffen: Die größte Party, die Nienberge hat, kann steigen. Lederhose und Dirndl sind dabei natürlich Ehrensache, denn es handelt sich um das Oktoberfest des Musikzugs. Und das geht in seine inzwischen sechste Auflage.

Mittwoch, 06.09.2017, 17:09 Uhr

Vorsitzender Friedhelm Berger (oben) und sein Festkomitee laden die Nienberger zum Oktoberfest ein.
Vorsitzender Friedhelm Berger (oben) und sein Festkomitee laden die Nienberger zum Oktoberfest ein. Foto: sn

Zugleich ist es auch eine Premiere: „Wir verleihen zum ersten Mal die Nienberger Verdiensttrophäe“, verkündete Friedhelm Berger , der Vorsitzende des Musikzugs.

Am 7. und 8. Oktober steigt das Event. Das Festzelt an der Feldstiege werde wieder eine Größe von 1000 Quadratmetern haben, kündigte Berger an. „Volles Haus“ erwarten alle. Der Abend beginnt mit einer Tradition, nämlich mit dem feierlichen Einzug des Musikzugs Nienberge um 19.30 Uhr. Dann wird der erste Höhepunkt folgen: der Fassanstich. Beim letzten Mal brauchte Franz-Josef Suttrup, der Vorsitzende der St.-Aloysius-Schützenbruderschaft, dafür nur einen Schlag: Dann sprudelte der Gerstensaft.

Sein Nachfolger im Zapfamt wird Ludger Häger sein, der Vorsitzende der St.-Augustinus-Schützen. Den Fassanstich-Hammer hat er vom Musikzug bereits erhalten. „Mit dem kann er üben“, meinte Berger.

Nach dem Anstich werden die Ehrengäste des Abends für musikalische Stimmung sorgen: die „Böhmischen Drei-Zehn“. Eine Combo, die wider Erwarten aus dem Münsterland stammt, aber schon überregional bekannt ist. Friedhelm Berger ist überzeugt, dass die Band ankommen wird, denn es gebe keinen Auftritt, „bei dem das Publikum nicht auf den Tischen tanzt, mitsingt, mitfeiert und einfach nur eine Mordsgaudi hat“. Spät am Abend wird es noch flotte Beats geben, denn dann will das DJ-Team Doubledecker den Nienbergern ordentlich einheizen.

Am Sonntag steht ab 11 Uhr der bayerische Frühschoppen an. Zu Gast ist der Fanfarenzug Buldern, Deutscher Meister der Naturtonensembles. Bayerische Spezialitäten gibt es im Festzelt gegen Mittag. Kulinarisch gestärkt geht es zur Verleihung der ersten Nienberger Verdiensttrophäe.

Damit sollen ab sofort Persönlichkeiten, Vereine und Gruppen geehrt werden, die sich um den Stadtteil „verdient“ gemacht haben. Dieses Mal geht die Trophäe an die Löschzüge Nienberge und Häger-Uhlenbrock. „Sie stehen für uns 365 Tage im Jahr bereit, auch an Weihnachten und Neujahr“, so Thomas Berger, Geschäftsführer des Musikzugs. Die Festansprache wird die Landtagsabgeordnete Simone Wendland halten.

Gesetzt sind natürlich auch wieder die bayerischen Wettkämpfe. Vertreter von Nienberger Vereinen und spontan zusammengewürfelte Gruppen können sich dann in Disziplinen wie Wettsägen, Maßstemmen, Maßkrugschieben und Wettmelken messen. Für das Publikum ist das stets ein Riesen-Vergnügen.

Zum Thema

Karten für das Mega-Event gibt es bei der Fleischerei Hidding, dem LVM-Versicherungsbüro Everding, dem Restaurant Hüerländer und dem Wirtshaus zur Post (Vorverkauf zwölf Euro, Abendkasse 15 Euro). Der Eintritt zum Frühschoppen ist frei.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5131762?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker